Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

»Kommt, eilet und laufet ...«

Dreimal Bach mit Fritz Wunderlich in Wieder- bzw. CD-Erstveröffentlichungen! Zunächst wäre da Karl Münchingers konservative, aber klanglich edle und in puncto Ausdruck tiefgründige Einspielung der »Matthäuspassion«, in der Wunderlich mit den Tenorarien zu brillieren versteht; Hermann Prey gibt würdevoll den Christus, Elly Ameling mit gewohntem Glanz und Schmelz die Sopranarien, und die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben präsentieren sich als einer der kultiviertesten und wohlklingendsten Knabenchöre jener Zeit. Sodann dokumentieren zwei weitere CDs Wunderlichs fruchtbare Zusammenarbeit mit dem französischen, u.a. von Nadia Boulanger und Charles Munch ausgebildeten Dirigenten Marcel Couraud (1912–1986): Die Einspielungen von Bachs »Osteroratorium«, der Kantate »Der Himmel lacht!« und des »Magnificats« waren bisher nur in Auszügen auf diversen Wunderlichrezitals enthalten und erscheinen nun erstmals in voller Läge.

Drei Mal J. S. Bach: Matthäuspassion, Osteroratorium, Magnificat

Karl Münchinger, Marcel Couraud

Decca/Universal bzw. Philips/Universal

Michael Wersin, RONDO Ausgabe 1 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Klassik

Musik ist frei!

In seiner Keynote befragte Journalist Jan Brachmann kritisch die Schwundängste der klassischen […]
zum Artikel »

Gefragt

Regula Mühlemann

Krönchen zurecht und los

Ein lyrischer Sopran möchte seine Mädchenjahre hinter sich lassen – und gibt sich wahrhaft […]
zum Artikel »




Top