Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Rauchfrei und Spaß dabei

Jetzt hat es auch Italiens Raucher erwischt: Seit dem 10. Januar ist in Italien das Rauchen in allen öffentlichen Räumen verboten. Allmählich erreicht das strikte Rauchverbot aber auch die Opernhäuser der Welt. So war auf dem diesjährigen Wiener Opernball erstmals das Rauchen strengstens untersagt. Staatsopernintendant Ioan Holender hatte das Verbot mit Rücksicht auf die Sänger, die kurz nach dem Ball dort wieder auftreten mussten, verhängt. Wer unter Entzugserscheinungen litt, der konnte sich an einem „Raucher-Notfallstand“ mittels Inhalator und Nikotinkapsel dennoch die nötige Nikotinzufuhr abholen. Im neu eröffneten Kopenhagener Opernhaus gilt ebenfalls ein striktes Rauchverbot. Mit einer Ausnahme: Denn musste die dänische Königin Margarete schon auf eine eigene Königsloge verzichten, die Zigarette wurde der königlichen Kettenraucherin erlaubt.

Markus Kettner, RONDO Ausgabe 1 / 2005



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Gegenwind für eine Reizfigur

Unlängst hat die „Los Angeles Times“ die Top 8 der bestverdienenden Dirigenten in den USA […]
zum Artikel »

Hausbesuch

Wien

Schlendern in der Musikgeschichte

Für Musikliebhaber ist Wien das Mekka: Nur hier können Opernpremieren der Tagespolitik den Rang […]
zum Artikel »




Top