Responsive image
Robert Schumann, Johannes Brahms

Werke für Klavier zu vier Händen

Yaara Tal, Andreas Groethuysen

Sony CD 87314
(65 Min., 3/2002) 1 CD

Die Weltersteinspielung eines Brahms-Werkes? Nun gut, es handelt sich um Brahms’ Bearbeitung von Robert Schumanns Klavierquintett Es-Dur Op. 47. Da ist man immer geneigt, Vergleiche zum Original zu ziehen, die dann zu Gunsten des letzteren ausfallen, doch wenn man sich auf den neuen Klang und die etwas eingeschränkteren Möglichkeiten eine Weile eingelassen hat, zeigt sich ein durchaus neues und selbstständiges Werk.
Dieses sowie die “Bilder aus Osten” von Schumann und Brahms’ “Variationen über ein Thema von Schumann” Op. 23 sind auf dieser CD vereint - Zeugnisse einer engen Musikerfreundschaft also. Das Duo Yaara Tal und Andreas Groethuysen zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die beiden Pianisten eine eng zusammengewachsene Einheit bilden. Das Ergebnis ist ein sehr flüssiges und elegisches Spiel, das die Klangschönheiten herausarbeitet, das allerdings auch ohne Besonderheiten, ohne Reibungspunkte bleibt. Hin und wieder möchte den beiden zurufen: Kostet die Musik mit ihren Ecken und Kanten aus, spielt nicht nur die herrlichen Melodien! So aber ergibt sich in der Summe der Eindruck fortwährender Harmonie auch an solchen Stellen, die in musikalischer Hinsicht Divergenz und Auseinandersetzung fordern.

Matthias Reisner, 29.03.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Werk und Biografie: Immer wieder führt dieses Spannungsfeld zu Einsichten in Komponistenleben, die Rätsel aufgeben oder einen zumindest staunen machen. Nikolai Mjaskowski zum Beispiel kam aus einer russischen Offiziersfamilie, ging auf die Kadettenschule, später auf die Petersburger Akademie für militärisches Ingenieurwesen und wurde anschließend, wie sein Vater, Offizier. Daneben aber komponierte er, und dieses Oeuvre hat mit Drill und militärischer Strenge so gar nichts zu tun. […] mehr »


Top