Live At Starbucks

Ray Brown-Trio


Telarc/In-Akustik CD-83502
(60 Min., 9/1999) 1 CD

Der zum Zeitpunkt der Aufnahme knapp dreiundsiebzigjährige Ray Brown legt nach einer Serie von Treffen mit illustren Musikerfreunden mal wieder den Mitschnitt eines Clubgigs mit seinem angestammten, inzwischen wieder umbesetzten Trio vor: Damals assistierten ihm Geoff Keezer am Klavier und Karriem Riggins hinter dem Schlagzeug.
Es wird mitreißend und virtuos gejazzt, ohne Frage. Doch obwohl ich zugeben muss, dass die technischen Möglichkeiten einer Live-Aufzeichnung vor vierzig Jahren weniger ausgereift waren, erreicht diese mit Blues und handverlesenen Jazz-Standards bestrittene Stunde nicht die entspannte Geschlossenheit von Browns Trioexkursionen an der Seite von Oscar Peterson, etwa bei den "The London House Sessions".

Mátyás Kiss, 17.05.2001


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.



« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Wunderkinder sind in der Klassischen Musik ein häufiges Phänomen, im Jazz dagegen scheint ein gewisses Mindest-Alter die Eintrittskarte in die obere Liga zu sein. Eindrucksvolle Ausnahme: Eldar Djangirov. Der 1987 in Kirgisistan Geborene kletterte schon als kleiner Knips auf den Klavierhocker, spielte Aufnahmen nach Gehör nach und entwickelte bald eine Vorliebe für Musiker wie Oscar Peterson und Bill Evans. „Entdeckt“ wurde er im Alter von neun Jahren, als er bei einem Jazzfestival in Nowosibirsk auftrat. Es folgten ein Studium in Amerika, Radio-Aufnahmen und Siege bei renommierten Jazzpiano-Wettbewerben. Und wer seine bei Sony erschienene Debüt-CD „Eldar“ von 2005 in die Anlage schiebt, wird erst einmal weggepustet von einem […] mehr »