Responsive image
Antoine Boësset, Michel Lambert, Marc-Antoine Charpentier, Ennemond Gaultier, Robert de Visée u.a.

L´esprit galant

Johannette Zomer, Fred Jacobs

Channel Classics/Harmonia Mundi CCS 24307
(60 Min., 1/2007) 1 CD

Die musikalische Rundumbeschallung des Versailler Hofes war klar geregelt. Während sich Lully um das große Operngloria mit Pauken und Trompeten kümmerte, kleidete sein Schwiegersohn Michel Lambert den Salon mit wertvollen Vokalminiaturen aus. Aber Lambert hatte zu jener Zeit natürlich nicht das alleinige Patent auf die "Airs de cour", es hatte schon vor ihm ein Antoine Boësset für ähnliche, intime Klang-Momente bei Ludwig XIII. gesorgt. Und mit etwa Sébastian Le Camus und Marc-Antoine Charpentier folgten gleich noch komponierende Edelmänner, die das genaue Gespür für das besaßen, was diese barocken Chansons stets umkreisten: dass die von Liebesleid & Liebesfreud befallene Menschenseele, die in den schönsten dunkelsten und höchsten Tönen Erlösung bzw. ein Happy End herbeiflehte.
Diesen nur vordergründig galant und ruhig pochenden Signalen aus tiefstem Herzen hat jetzt in vertrauter Zweisamkeit das niederländische Duo, die Sopranistin Johannette Zomer und der Lautenist Fred Jacobs, nachgespürt. Anhand einer exquisiten Auswahl an Airs von eben den Obengenannten. Und Zomer und Jacobs lassen mit ihren konzentrierten wie sinnlichen Momentaufnahmen keinen Zweifel, dass sie ehemals wohl zu den begehrtesten Interpreten gezählt hätten. So idiomatisch stimmig, so leuchtend und fließend in der wohlgeformten Deklamatorik präsentiert sich Zomer. Während Jacobs an einer von Michael Lowe gebauten Basslaute ein Spektrum an Klangschattierungen, magischem Timbre und gravitätischer Noblesse gestaltet, das auch
solistisch, in den eingestreuten Lautenwerken von Gautier und De Visée, in wunderbarster Weise aufblüht.

Guido Fischer, 25.04.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Bloß kein BreX-mas: Da haben die Chefunterhändler ganze Arbeit geleistet, damit Theresa May und Jean-Claude Juncker endlich den Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen verkünden konnten. Doch grüne Grenzen und Binnenmarkt-Bestrebungen in Ehren – wie hoch wäre eigentlich der kulturelle Verlust Europas durch den Ausstieg der Briten zu beziffern? Wir meinen, gerade was Advent und Weihnachtszeit angeht ist der Beitrag des Vereinigten Königreichs kaum hoch genug zu schätzen, da die […] mehr »


Top