Responsive image
Joseph Haydn

Streichquartette

Quatuor Modigliani

Mirare/harmonia mundi MIR 065
(61 Min., 1/2008) 1 CD

Gut, dass sich junge Streichquartette wieder stark für Haydn interessieren: Bei den Ebènes steht Haydn im Repertoire ganz obenan, das Cuarteto Casals bringt demnächst seine Einspielung der Quartette op. 33 auf den Markt und auch das Quatuor Modigliani, die Newcomer in der französischen Quartettszene, widmet seine zweite Aufnahme den Werken des Quartett-Übervaters. Es ist ein straffer, sportlicher Haydn, den die vier jungen Herren präsentieren: durchsichtig und präzis, mit klarem, bisweilen auch etwas hartem Ton.
Energiegeladene Sätze wie das Finale des "Reiterquartetts" vertragen diese forsche Gangart recht gut, doch leider stimmt die Balance zwischen Kopf und Herz bei den Modiglianis noch nicht: Kaum je klingen die vier, als hätten sie Spaß daran, die Musik zum Sprechen zu bringen. Schon die wunderbare Melodie der ersten Violine, die sich zu Beginn des berühmten "Sonnenaufgang"-Quartetts emporschlängelt, wird recht nüchtern vollzogen, als wär`s das Normalste von der Welt. Auch bei typischen Haydngags wie dem immer wieder erlahmenden Presto von Opus 54,1 verpuffen die Pointen, die Menuette werden ohnehin eher als rasche Durchgangsstationen interpretiert. Was fehlt, sind schlicht Wärme, Spielfreude und innerer Atem – so wie sie die Direktkonkurrenz vom Quatuor

Jörg Königsdorf, 11.12.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Wer hätte gedacht, dass Richard Strauss auch so schlank und kurzweilig komponieren konnte! Für alle, die bisher Strauss vor allem über den opulenten „Rosenkavalier“ oder seine klangprächtigen Tondichtungen wie „Till Eulenspiegel“ und „Don Quixote“ kennen gelernt haben, ist vielleicht die Bühnenmusik zu „Der Bürger als Edelmann“ eine wohltuend erfrischende Erfahrung. Das Projekt entstand aus dem absurden Plan heraus (ausgeheckt von Strauss und seinem Lieblings-Librettisten […] mehr »


Top