Responsive image
Richard Wagner

Wagner’s Mastersinger, Hitler’s Siegfried

Max Lorenz u.a.

medici arts/Naxos 2056928
(128 Min., 1999-2001) 2 CDs, DVD + Bonus-CD

"Hitlers Siegfried" und doch ein Dissident, der besonderer Protektion bedurfte: Homophile Neigungen, jüdische Ehefrau – all dies konnte dem Heldentenor Max Lorenz im "Dritten Reich" nichts anhaben. Dass er felsenfest zu seiner Frau und seiner Schwiegermutter gestanden hat, brachte ihm nach deren Tod warmherzigen Dank von einem Verwandten aus Israel ein: Schutz von ganz oben ist sicher ein zweischneidiges Schwert, aber Lorenz scheint ein gutes Beispiel dafür zu sein, dass man auch in einem Unrechtsregime gefragt sein und geschont werden kann, ohne sich als Gegenleistung verbiegen zu müssen. Er hat stets nur das getan, was er wirklich konnte: singen – und dies mit einer Vollendung, die in seinem fordernden Fach bis heute vergeblich ihresgleichen sucht. Eine herrlich virile, perfekt durchgebildete, tief im Körper verankerte und höchst kraftvolle Tenorstimme mit warmem, ansprechendem Timbre durfte er sein Eigen nennen. Sie blieb ihm lange Zeit umfassend erhalten, auch über den Krieg hinaus.
Als er zu Beginn der Sechzigerjahre jedoch seinen Abschied nahm, holte ihn doch noch die Vergangenheit ein: Nun war er für viele wieder "Hitlers Tenor" gewesen. Nicht mehr gefragt und nach dem Tod seiner Frau wirklich einsam, so starb der große Max Lorenz 1975 in Wien. Die Tondokumente in diesem einfühlsamen Porträt von Eric Schulz und Claus Wischmann, in dem einige jüngere Zeitgenossen zu Wort kommen, verraten vielleicht mehr über die Außergewöhnlichkeit seiner Stimme als das beigefügte rare CD-Dokument: Der erste und Teile des zweiten Aktes einer "Siegfried"-Aufführung aus Buenos Aires unter Erich Kleiber, höchst seltenes und wertvolles Material fürwahr, leiden sehr unter der schlechten Qualität der originalen Quelle. Es kratzt nicht nur, sondern es leiert auch. Dies tut dem eigentlichen Porträt indes keinerlei Abbruch, handelt es sich doch um eine Bonus-CD.

Michael Wersin, 05.03.2009



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Bloß kein BreX-mas: Da haben die Chefunterhändler ganze Arbeit geleistet, damit Theresa May und Jean-Claude Juncker endlich den Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen verkünden konnten. Doch grüne Grenzen und Binnenmarkt-Bestrebungen in Ehren – wie hoch wäre eigentlich der kulturelle Verlust Europas durch den Ausstieg der Briten zu beziffern? Wir meinen, gerade was Advent und Weihnachtszeit angeht ist der Beitrag des Vereinigten Königreichs kaum hoch genug zu schätzen, da die […] mehr »


Top