Responsive image
Jean de Cambefort, Francesco Cavalli, Luigi Rossi u.a.

Le concert royal de la nuit

Ensemble Correspondances, Sébastien Daucé

harmonia mundi HMC 952223.24
(154 Min., 1 & 2/2015) 2 CDs + Buch CDs

„Le soleil qui me suit c´est le jeune LOUIS” – „der junge LOUIS ist die Sonne, die auf mich folgt” – mit diesen Worten kündigt Aurora, die Göttin der Morgenröte, den überfälligen Auftritt von Ludwig XIV. an. Und seine Paraderolle als Sonnenkönig muss der damals erst 15-Jährige auch tänzerisch nach allen Regeln der federleichten Sprungkünste gerecht geworden sein. Denn dass Frankreichs kunstliebender Herrscher und Kriegsherr ein Meister der Ballettkunst gewesen ist, ist auch grafisch in Ballettfibeln aus jener Zeit dokumentiert. Bis zum großen Finale, in dem Louis im Kostüm der Sonne tanzte, wurde die 1653 in den Louvre geladene, illustre Gesellschaft Ohren- und Augenzeuge eines Spektakels, wie es der Gloire des jungen Potentanten angemessen war. Komponisten, Ballettmeister, Dichter und Bühnenbildner hatten an einem Gesamtkunstwerk namens „Ballet royal de la nuit“ gearbeitet, um in vier Kapiteln auch unterhaltsam und amüsant das sowohl bunte wie auch exotische Treiben in den dunklen Nachtstunden in Szene zu setzen. Sieben Mal wurde dieses aufwendige Werk damals aufgeführt. Danach verschwand auch ein Großteil der Noten in dunklen, bislang noch nicht wiederentdeckten Kellern.
Drei Jahre hat nun der französische Dirigent Sébastien Daucé an einer Rekonstruktion des schon sagenumwobenen „Ballet royal de la nuit“ gesessen und griff dabei auf inhaltlich passende Versatzstücke auch aus Opern von Francesco Cavalli zurück. Ein riesiges Pasticcio aus Tanzsätzen, Arien und Chorsätzen ist so entstanden. Und dass das Resultat einen sofort packt, mitreißt und vergnügt, liegt nicht nur am sicheren Geschmack von Daucé. Sein über 50-köpfiges Sänger- und Instrumentalisten-Team vom Ensemble Correspondances hat dieses herrliche Werk von prächtig über beschwingt bis liebreizend geradezu aus dem Dornröschenschlaf geküsst. Abgerundet wird diese Meisterleistung von einem aufwendig aufgemachten CD-Buch!

Guido Fischer, 17.10.2015



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

[…] mehr »


Top