Jazz Meilensteine

Spiritual Unity

Albert Ayler
ESP/Calibre/BEV Musik
»

Jazz Me Blues

Bix Beiderbecke
Dreyfus Jazz Reference/Edel Contraire
»

1937/1939

Bunny Berigan
Jazz Archives (EPM Musique) ZET 762
»

Complete Studio Recordings

Clifford Brown, Max Roach
in-akustik
»

Dave Brubeck

Time Out

Dave Brubeck-Quartet
Columbia Legacy/Sony
»

The Complete 1948 - 1961

Betty Carter
Le Chant Du Monde/harmonia mundi LDX 2742186
»

Ellington At Newport

Duke Ellington
Columbia Legacy/Sony
»

Subconscious Lee

Lee Konitz
Prestige
»

Tijuana Moods

Charles Mingus
RCA Victor/BMG
»

The Incredible Jazz Guitar Of ...

Wes Montgomery
Riverside/ZYX OJCCD-036-2
»

The Original Gerry Mulligan Tentet and Quartett

Gerry Mulligan
GNP/ZYX GNPD 56
»

At The Village Vanguard

Gerry Mulligan, The Concert Jazz Band
Poll Winners Records PWR 27292
»

Birds Of Fire

Mahavishnu Orchestra
Columbia Legacy/Sony
»

Complete Savoy Masters

Charlie Parker
Savoy/Fenn DR 11140
»

Night Train

Oscar Peterson
Verve/Universal 521 440-2
»

Jewells

Boyd Raeburn
Savoy SV-0273
»

Mongo’s Greatest Hits

Mongo Santamaria
Fantasy
»

Cecil Taylor

Unit Structures

Cecil Taylor
Blue Note/EMI CDP 7 84237 2
»

Tristano

Lennie Tristano
Atlantic/Warner Jazz 7567-80804-2
»

A Keyboard History

Mary Lou Williams
Poll Winners Records/harmonia mundi PWR 27277
»

« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Torquato Tassos Kreuzfahrerepos "Gerusalemme liberata" war im Italien des 18. Jahrhunderts so beliebt, wie den Deutschen ihre Ritter- und Heldensagen im 19. Jahrhundert. Die Gondolieri in Venedig konnten ganze Passagen auswendig rezitieren, berichtet Casanova, und auch in Rom, wo Tasso seine letzten Lebensjahre verbracht hatte, kannte man die Figuren des Epos gut, darunter vor allem den hehren Kreuzritter Rinaldo und seine Gegenspielerin, die Zauberin Armida. Georg Friedrich Händel, als blutjunger Tausendsassa nach Rom gekommen, saugte den italienischen Stil ein wie Muttermilch und verschaffte sich mit den musikdramatischen Juwelen seiner frühen Kantaten schnell die Hochachtung des römischen Adels. 1707 wurde auf einem Jagdausflug seine "Armida abbandonata" aufgeführt, die in drei Arien und zwei Accompagnati vollendet das Porträt der soeben von Rinaldo verlassenen Zauberin und ihre Seelenstürme porträtiert. Und diese Leidenschaften hat sich auch das Berner Ensemble "Les Passions de l'ame" unter Meret Lüthi zum Namensgeber erwählt. In ihrer neuen Aufnahme betten sie Händels Kantate geschickt als Epizentrum in Francesco Geminianis Ballettmusik "La Foresta incantata" (Der Zauberwald) ein, die dieser dem Epos Torquato Tassos fünfzig Jahre später abgelauscht hatte.