T


Konzert-Tipps

David Greilsammer

Der israelische Pianist, Dirigent und Orchesterleiter David Greilsammer mag das musikalisch Überraschende. Als Chef des Orchesters Geneva Camerata bringt er an einem Abend schon mal Geigerin Carolin Widmann mit einer Ballettcompagnie zusammen. Dann wieder überlässt er beim 4. Klavierkonzert von Beethoven dem Jazzpianisten Jacky Terrasson das Feld. Oder er lädt zusammen mit seiner Camerata für einen Konzertmarathon Musiker auch aus Pop, Weltmusik, Hiphop und Theater ein. Für seine neueste, vielversprechend tolle Zusammenarbeit hat Greilsammer jetzt den israelischen Top-Jazzpianisten Yaron Herman eingeladen. Unter dem Titel „Classical & Jazz Madness“ gastieren die beiden Pianisten und natürlich auch mit der Geneva Camerata am 8. September im Berliner Kammermusiksaal der Philharmonie (Beginn: 20 Uhr).

Tickets gibt es unter (0 18 06) 57 00 70 bzw. auf www.eventim.de.

08.09.2016 · Berlin · Philharmonie Kammermusiksaal · im Kalender speichern
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler


Les Ballets Trockadero de Monte Carlo

Auf Spitzenschuhen in schon mal Größe 47 macht diese Kult-Compagnie aus Ballett-Klassikern zwerchfellerschütternde Tanzkunst. Die Rede ist natürlich von dem New Yorker Ensemble Les Ballets Trockadero de Monte Carlo, bei dem sich etwas andere Primaballerinen in die Lüfte schrauben. Denn die 1974 gegründete Truppe besteht ausschließlich aus herausragenden, klassisch ausgebildeten Tänzern, die brillant, virtuos pirouettierend und en pointe etwa die legendären Originalchoreografien der berühmten „Ballets russes“ etwas anders interpretieren. Kein Wunder, dass ihre herrlichen Parodien auf eine vermeintlich „überirdische“ Tanzwelt schon seit Jahrzehnten weltweit für Jubelstürme sorgen. So fand die „New York Times“, dass jeder Abend der Trockadero de Monte Carlo „für Ballettfans wie Tanzneulinge gleichermaßen großartig“ sei. Und die Londoner „Times“ schrieb: „Der absolut beste Comedy-Act der Tanzwelt.“ Nun also ist diese Sensationscompagnie auf großer Deutschland-Tournee. Und wo Les Ballets Trockadero de Monte Carlo auch immer Station machen werden, ob in der Berliner Komischen Oper (19. bis 24. Juli), in der Kölner Philharmonie (26. bis 31. Juli), im Mannheimer Nationaltheater (2. bis 7. August) oder im Stuttgarter Theaterhaus (9. bis 14. August) – so hat man etwa Tschaikowskis „Schwanensee“ oder die Kultchoreografien eines Marius Petipa noch nie gesehen!
www.les-ballets-trockadero.de
Tickets: (0 18 06) 10 10 11

(Foto "Paquita": Sascha Vaughan)

30.07.2016 · Köln · Philharmonie · im Kalender speichern
31.07.2016 · Köln · Philharmonie · im Kalender speichern
02.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
03.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
04.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
05.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
06.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
07.08.2016 · Mannheim · Nationaltheater · im Kalender speichern
09.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
10.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
11.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
12.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
13.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
14.08.2016 · Stuttgart · Theaterhaus · im Kalender speichern
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler


 

 


 

 



T


Festival-Tipps

Brühler Schlosskonzerte

07.05. - 28.08.2016 · Brühl · im Kalender speichern · Ticket kaufen

Als musikalischer Hausherr von Schloss Augustusburg im rheinischen Brühl hat Dirigent Andreas Spering wieder Könner der historischen Aufführungspraxis eingeladen. An den Konzertwochenenden im Mai bis Juli sowie beim Haydn-Festival (19. bis 28.8.) gastieren immerhin u. a. Ronald Brautigam und das Ensemble Ars Antiqua Austria.

(Foto: Brühler Schlosskonzerte)
www.schlosskonzerte.de · +49 (02 21) 28 01


Haydn-Festival Brühl

19. - 28.08.2016 · Brühl · im Kalender speichern

Als Dirigent Andreas Spering 1996 unweit von Köln die Brühler Schlosskonzerte im herrlichen Schloss Augustusburg übernahm, sollte er bald für enorm frischen Wind sorgen. Denn mit dem von ihm auf die Beine gestellten Haydn-Festival leistete er geradezu Pionierarbeit. Nicht nur, weil es damals das einzige Festival in Deutschland war, das dem großen Haydn gewidmet war. Spering sollte dessen reiches Schaffen stets mit namhaftesten Musikern auf- und anregend neu erkunden und wiederentdecken. Längst gilt Brühl daher als Zentrum deutscher Haydn-Pflege. Und warum das so ist, unterstreicht man natürlich auch 2016 mit einem tollen und vielseitigen Programm (19. - 28. August). So kommt man allein an drei Konzertabenden nicht nur in den seltenen Genuss aller sechs „Pariser Sinfonien“ von Haydn, gespielt von Sperings Capella Augustina. Mal steigt der großartige Hammerklavier-Spezialist Ronald Brautigam mit einem Klavierkonzert von Mozart ein. Dann wieder flankieren zwei Sinfonien das Melodrama ‚Pygmalion‘ von Georg Anton Benda!
Solche interessanten Programmkonstellationen sind typisch für den musikalischen Hausherrn Andreas Spering. Darüber hinaus geben sich aber natürlich viele weitere Größen der Solisten- und Ensembleszene ein Stelldichein. Das GrauSchumacher Piano Duo spannt den Bogen von Mozart bis Busoni. Der französische Shooting-Star am Cembalo, Jean Rondeau, verbündet sich bei Bach-Konzerten mit dem Kammerorchester Basel. Und mit dem Signum Saxophone Quartet wird erstmals solch ein Ensemble in dem von Balthasar Neumann gestalteten Prunktreppenhaus des Schlosses zu hören sein. Den traditionellen Saisonabschluss bilden schließlich die beliebten Feuerwerke im Schlosspark zur live gespielten „Music for the Royal Fireworks“ von Händel. Unter der Leitung von Gerhard Peters spielt das Neue Rheinische Kammerorchester, das schon lange zu den festen Größen der Kölner Musikkultur zählt.

(F0t0: Nikolai Wolff/Brühler Schlosskonzerte)
www.schlosskonzerte.de · +49 (02 21) 28 01


Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

06. - 27.08.2016 · Innsbruck (A) · im Kalender speichern

Zum 40. Mal findet in Innsbruck eines der renommiertesten Alte Musik-Festivals statt. Und wieder sind auch alte Weggefährten wie Dirigent René Jacobs sowie Repertoireraritäten wie die Cesti-Oper „Le nozze in sogno“ zu erleben (6.-27. August). Neben Christophe Rousset gibt auch Mezzosopranistin Vesselina Kasarova ihr Festivaldebüt – in der von Alessandro De Marchi dirigierten Neuinszenierung der Cimarosa-Oper „Il matrimonio segreto“.

(Foto von Vesselina Kasarova: Marco Borggreve)
www.altemusik.at · +43 (5 12) 56 15 61


Schubertiade

22.04. - 11.10.2016 · Hohenems (A) · im Kalender speichern

Die 1976 von Hermann Prey ins Leben gerufene Schubertiade ist längst das bedeutendste Schubert-Festival weltweit. 2016 feiert man in den Festivalstädten Hohenems und Schwarzenberg den 40. Geburtstag der Schubertiade. Dabei setzt man bis Oktober nicht nur die Aufführung aller 600 Schubert-Lieder fort. Direkt im Mai geben sich mit Matthias Goerne, Elisabeth Leonskaja, Angelika Kirchschlage und Christiane Karg allererste Schubertinterpreten ein Stelldichein.

(Foto: Schubertiade)




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Am 15. Juli 1789, einen Tag nach dem Sturm auf die Bastille, starb vergessen - und ohne ein Instrument mehr zu besitzen - der große Cembalist Jacques Duphly in seiner Wohnung im Hôtel de Juigné in Paris. Duphly, der sich nach Veröffentlichung von vier begeistert aufgenommenen Büchern mit Pièces de clavecin um 1770 plötzlich aus der Öffentlichkeit zurückzog, hatte seine Karriere als Organist begonnen, sich aber nach seinem Umzug nach Paris ganz aufs Cembalo verlegt. Sein Spiel machte […] mehr »


Top