T


Konzert-Tipps

Ilona Harf

Ballet de Cour: „Kurze Liebe – lange Reue“

Als Ballet de Cour, das am barocken Hof einst Dichtung, Musik und Tanz vereinte, inszeniert Ilona Harf unter dem Titel „Kurze Liebe – lange Reue“ das aufregende Leben der Celler Prinzessin Sophie Dorothea. Eigentlich hätte sie 1714 die erste britische Königin aus dem Hause Hannover werden sollen. Doch nach einer Liebesaffäre mit dem schwedischen Grafen Königsmarck wurde die als „Prinzessin von Ahlden“ bekannt gewordene Adlige in die Verbannung geschickt. Anlässlich ihres 350. Geburtstages erinnert man also auf der Bühne des historischen Celler Schlosstheaters an sie (19. Juni, 17 Uhr). Und die Tänzer, Musiker und Vokalisten u.a. vom Ballett-Ensemble Zeitgeist sowie dem Ensemble musica assoluta entführen in diesem historischen Bühnenprojekt in prachtvoller Ausstellung in die Zeit des 17. Jahrhunderts.

Tickets: 49 (0 51 41) 90 50 8-75/76 oder karten@schlosstheater-celle.de

19.06.2016 · Celle · Schlosstheater Celle · im Kalender speichern
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler

 

 


T


Opern-Tipps

Frankfurt/Main

Oper · (0 69) 21 24 94 94


Berg: Wozzeck

26.06.2016 · im Kalender speichern
ML: Sebastian Weigle - R: Christof Loy

Büchners "Woyzeck" hat wohl viele schon in der Schule fasziniert (oder gelangweilt). In Alban Bergs Oper "Wozzeck" wird dieser gesellschaftskritische Stoff einem radikalen, bisweilen anarchischen Versinnlichungs- und Verstörungsprozess unterzogen. An der Oper Frankfurt widmet sich Christof Loy, Experte für starke Bilder, Ende Juni diesem Schlüsselwerk des 20. Jahrhunderts. Es dirigiert GMD Sebastian Weigle.

(Foto: Wolfgang Runkel)

 

 



T


Festival-Tipps

Brühler Schlosskonzerte

07.05. - 28.08.2016 · Brühl · im Kalender speichern · Ticket kaufen

Als musikalischer Hausherr von Schloss Augustusburg im rheinischen Brühl hat Dirigent Andreas Spering wieder Könner der historischen Aufführungspraxis eingeladen. An den Konzertwochenenden im Mai bis Juli sowie beim Haydn-Festival (19. bis 28.8.) gastieren immerhin u. a. Ronald Brautigam und das Ensemble Ars Antiqua Austria.

(Foto: Brühler Schlosskonzerte)
www.schlosskonzerte.de · +49 (02 21) 28 01


Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

06. - 27.08.2016 · Innsbruck (A) · im Kalender speichern

Zum 40. Mal findet in Innsbruck eines der renommiertesten Alte Musik-Festivals statt. Und wieder sind auch alte Weggefährten wie Dirigent René Jacobs sowie Repertoireraritäten wie die Cesti-Oper „Le nozze in sogno“ zu erleben (6.-27. August). Neben Christophe Rousset gibt auch Mezzosopranistin Vesselina Kasarova ihr Festivaldebüt – in der von Alessandro De Marchi dirigierten Neuinszenierung der Cimarosa-Oper „Il matrimonio segreto“.

(Foto von Vesselina Kasarova: Marco Borggreve)
www.altemusik.at · +43 (5 12) 56 15 61


Internationaler Robert-Schumann-Wettbewerb

09. - 19.06.2016 · Zwickau · im Kalender speichern

Am 19. Juni können sie in Schumanns Geburtsstadt Zwickau tagsüber alle erst einmal erleichtert und glücklich durchschnaufen. Bevor ab 19:30 Uhr dann die Konzentration und Körperspannung wieder zunimmt. Dann nämlich präsentieren sich die am Vorabend (18.6.) frisch verkündeten Preisträger des diesjährigen Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs vor Publikum und mit Orchester. Im Zwickauer Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ treten die frisch ausgezeichneten Pianisten sowie Sängerinnen und Sänger beim Preisträgerkonzert auf und werden vom Philharmonischen Orchester des Theaters Plauen-Zwickau unter der Leitung von GMD Lutz de Veer begleitet. Bis dahin haben die großartigen Talente bei der 17. Ausgabe des renommierten, am 9. Juni mit einem Konzert vom Schumann-Quartett eröffneten Wettbewerbs eine Hürde nach der anderen genommen und dabei die hochkarätig besetzte Jury überzeugen können. Immerhin sitzen 2016 bei dem alle vier Jahre stattfindenden Wettbewerb in den Kategorien „Klavier“ und „Gesang“ wieder Meister ihres Fachs wie Boris Bloch und Peter Rösel, Olaf Bär, Edith Mathis und Robert Holl. Viel Glück, kann man da nur wünschen!
www.schumannzwickau.de · (03 75) 83 41 30


Schubertiade

22.04. - 11.10.2016 · Hohenems (A) · im Kalender speichern

Die 1976 von Hermann Prey ins Leben gerufene Schubertiade ist längst das bedeutendste Schubert-Festival weltweit. 2016 feiert man in den Festivalstädten Hohenems und Schwarzenberg den 40. Geburtstag der Schubertiade. Dabei setzt man bis Oktober nicht nur die Aufführung aller 600 Schubert-Lieder fort. Direkt im Mai geben sich mit Matthias Goerne, Elisabeth Leonskaja, Angelika Kirchschlage und Christiane Karg allererste Schubertinterpreten ein Stelldichein.

(Foto: Schubertiade)




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das Paradies hat in Mahlers Vierten, der letzten seiner „Wunderhorn“-Sinfonien, ganz schön an Attraktivität eingebüßt. Da singt die Sopranistin, eigentlich aber ein Kind, wie das unschuldige Lämmchen und der Ochse zur Schlachtbank geführt werden – und die Musik peitscht unheilverkündend die Liedstrophen auf. Mahlers Vierte ist ein Weltendrama, das an Doppelbödigkeit wohl nicht zu überbieten ist und doch mit seinen vier überschaubaren Sätzen erst mal den Anschein von […] mehr »


Top