Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Feind hört mit

An Symbolik war die Programmauswahl kaum zu übertreffen. Dvořáks Sinfonie »Aus der Neuen Welt« und Gershwins »Ein Amerikaner in Paris« – das waren die eindeutigen Zeichen, die die New Yorker Philharmoniker am 26. Februar 2008 setzten, als sie mit Lorin Maazel in jenem Land gastierten, mit dem die USA sich seit 1953 formell immer noch im Kriegszustand befinden. Nordkorea aber zeigte sich beim hohen Besuch aus dem Feindesland erstaunlich zahm, denn das Konzert aus dem Großen Theater von Pjöngjang wurde nicht nur weltweit, sondern auch noch unzensiert im heimischen Fernsehen übertragen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 2 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Das war’s – fast

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Da wurde selbst Simon Rattle ein wenig wehmütig ums Herz. Als er nämlich die Berliner […]
zum Artikel »

Gefragt

Klaus Florian Vogt

Das Schweigen der Carmen Nebel

Mit „Favorites“ stößt der Tenor in neues und zugleich altvertrautes Terrain vor. […]
zum Artikel »




Top