home

N° 1223
16. - 22.10.2021

nächste Aktualisierung
am 23.10.2021



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Krachmusikow

Die kommen uns gerade recht: In einer Zeit, in der selbst die professionellsten Musiker Schwierigkeit haben, so gut zu spielen, wie es ihnen ihre mit digitaler Technik auf Hochglanz polierten eigenen Tonträger vormachen, feiert ein ungeschminkt übles Ensemble aus Edinburgh Triumphe. Die Horrorsängerin Florence Foster Jenkins hat es vorgemacht: Ausverkaufte Säle und stehende Ovationen sind nämlich auch bei den Auftritten des »Really Terrible Orchestra« (»Das wirklich schreckliche Orchester«) die Regel. Gegründet als eine Art Selbsthilfegruppe erwachsener Menschen mit unerwiderter Liebe zur Orchestermusik, ist das Ensemble inzwischen über die Landesgrenzen hinaus Kult geworden. Der Charme bei der Sache: In ihren wirklichen Berufen, die vom Bestsellerautor bis zum Investment-Broker reichen, sind die Musiker richtig gut. Aber manchmal ist es wohl auch eine Leistung, ein Looser zu sein.

Carsten Niemann, RONDO Ausgabe 6 / 2007



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Zwei bis drei große M´s

Als im April 2016 im Leipziger Gewandhaus ein Gedenkkonzert gegeben wurde zu Ehren des im Vorjahr […]
zum Artikel

Gefragt

Piotr Anderszewski

Der Blüten-Leser

Er war Svjatoslav Richters Umblätterer. Und ist der wohl belesenste Weltklasse-Pianist. Jetzt ist […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Beginn ist bekanntlich eine sehr delikate Phase. Womit also fängt man an, als junges Klaviertrio, die ersten Schritte machend auf dem diskografischen Karriereweg? Das Silver Trio hat für sein Album-Debüt Beethoven, Rachmaninow und Bernstein ausgewählt. Eine durchaus merkwürdige Kombination, nicht weil man Musik verschiedener Epochen nicht auf einer CD vereinen dürfe – ganz im Gegenteil, so machen es viele Ensembles teils mit großem Erfolg. Da einem aber irgendwie keine Verbindung […] mehr


Abo

Top