home

N° 1273
01. - 07.10.2022

nächste Aktualisierung
am 08.10.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Spohr On The Roll

Was jemandem schenken, der schon alles hat? Diese heikle Frage bewegte auch Braunschweig, die Geburtsstadt Louis Spohrs (1784-1859). Eine pfiffige Idee verhieß Rettung: Warum dem Komponisten zum kommenden 150. Todestag nicht einfach einen Eintrag im Guinessbuch der Rekorde schenken? Man erfand also kurzerhand den »Spohrwurm«: Eine Endlos-Notenrolle, auf der sich Hobbykomponisten noch bis zum 19. Dezember diesen Jahres mit je mindestens vier Takten Musik verewigen können. Auf über 3.000 Takte von über 200 Tonsetzern ist das Werk schon angewachsen. Nun müssen die Bewohner von Spohrs Wirkungsstätten Gotha, Wien, Frankfurt, London, Dresden und Kassel das Werk vollenden. Aufführungspraktisch bearbeitet, wird es das längste Klavierstück aller Zeiten werden. Und wohl auch das längste Ständchen.

Carsten Niemann, 05.07.2014, RONDO Ausgabe 5 / 2007



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Teure Sprachlosigkeit

Nun ist es also amtlich: die Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Freistaat Sachsen und dem […]
zum Artikel

Da Capo

Berlin, Staatsoper Unter den Linden: Rameaus „Hippolyte et Aricie“

Der erste Rameau an der Berliner Staatsoper?! Es muss ewig her sein, dass sich ein Werk wie […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Für sein aktuelles Album hat der Trompeter Matthias Höfs ein Werk ausgegraben, das als das einzige ernstzunehmende romantische Trompetenkonzert des 19. Jahrhunderts gilt. Es stammt aus der Feder des deutsch-russischen Komponisten Oscar Böhme. Der 1870 bei Dresden geborene Komponist studierte in Deutschland und Ungarn und emigrierte anschließend nach Russland und nahm die russische Staatsangehörigkeit an. Trotz seiner Bemühungen um eine perfekte Integration in die russische Gesellschaft […] mehr


Abo

Top