home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Entzug

Als Christine Schäfer Ende der 1980er Jahre noch in der Ausbildung steckte, soll sie regelmäßig zu hören bekommen haben, dass ihre Sopranstimme für das Lied und die geistliche Musik, aber nicht für die Oper reichen würde. Doch spätestens seit dem internationalen Durchbruch in Salzburg in Alban Bergs Oper „Lulu“ zählt die Frankfurterin auch auf dem Opernparkett zu den weltweit Besten. Über 20 Jahren hat Schäfer nonstop seitdem auf allerhöchstem Niveau gesungen. Im Spätsommer 2014 zog sie aber dann die Reißleine, um Kraft zu tanken und auch ihrem Hobby, der Fotografie, zu frönen. Nun sollte ihr Sabbatical ausklingen. Aber Schäfers Agentur musste eine Hiobsbotschaft verkünden: „Die ursprüngliche Planung, im Frühling 2015 die Konzerttätigkeit wieder aufzunehmen, müssen wir nun leider aufgeben, das Sabbatical auf unbestimmte Zeit verlängern und alle Verpflichtungen absagen.“ Welcher Fan bereits an Schäfer-Entzugserscheinungen leidet, der kann sich immerhin als Gasthörer in die Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler stehlen. Dort lehrt ihr Star nämlich seit Anfang des Jahres als ordentliche Professorin.

Guido Fischer, 30.05.2015, RONDO Ausgabe 3 / 2015



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Grün hinter den Ohren

Schon seit Jahren wirbt Baden-Württemberg mit dem Slogan „Wir können alles. Außer […]
zum Artikel

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Die finnische Sopranistin Karita Mattila hat, ein Jahr nach der Scheidung, ihr Herz für Twitter […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top