home

N° 1229
27.11. - 03.12.2021

nächste Aktualisierung
am 04.12.2021



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Three-Two-One …

Alle Jahre bietet das altehrwürdige Auktionshaus „Sotheby’s“ in London auch kleinere Devotionalien berühmter Komponisten an, die bei jedem betuchten Mozart-Fan Freudensprünge auslösen. So ging 2015 ein hinter Glas verstecktes Haar von Mozart für 35.000 Pfund über die Theke. 2016 muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen, um sich ein Mozart-Unikat zu sichern: Im Rahmen einer Versteigerung, die auch Noten, Briefe und Postkarten u. a. von Liszt, Puccini und Sibelius im Angebot hat, wird am 28. Mai ein exquisites Mozart-Autograf versteigert. Es handelt sich dabei um das Orchesterwerk „La bataille“ KV 525, das sechs Seiten umfasst und mindestens auf einen Erlös von 500.000 bis 700.000 Pfund (639.000 bis 895.000 Euro) taxiert wird. Die Blätter, die laut Bestätigung von Georg Nikolaus von Nissen „von Mozart und seiner Handschrift“ stammen, gehörte einst zur berühmten Mozart-Autografensammlung des Schriftstellers Stefan Zweig.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 3 / 2016



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Home-Singing & -Playing

Der Terminus „Wohnzimmerkonzerte“ könnte bei der Wahl des „Wortes des Jahres 2020“ […]
zum Artikel

Pasticcio

Spätes Glück

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

2001 übernahm Marek Janowski erstmals den Chefdirigenten-Posten bei der Dresdner Philharmonie. […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zum Warmwerden: Von Tenören, die gerne auf der Rasierklinge zwischen Kunst und Kommerz reiten, ist es ja bekannt. Das aber auch Instrumentalisten „ihr“ Weihnachtsalbum aufnehmen, hat Seltenheitswert. Zumal, wenn es auch noch so glückt wie im Fall des Harfenisten Xavier de Maistre. Der verbindet gleich mehrere Programmideen. So ist dieses Album nämlich nicht nur Begleitmusik fürs Weihnachtszimmer, sondern auch eine Verneigung vor einem großen Kollegen unter den Konzertharfenisten, […] mehr


Abo

Top