home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Sothebys.com

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Geschenkideen

Am 29. November wird im Londoner Sotheby’s kräftig der Auktionshammer geschwungen. Und welcher Musikfreund sich etwas Besonderes zu Weihnachten schenken lassen will, hat dazu jetzt die Möglichkeit. Unter den Autographen, Manuskripten und Briefen berühmter Komponisten findet sich etwa eine (ziemlich unleserliche) Postkarte von Brahms zum Anfangsgebot von schlappen 800 Pfund. Und einen echten Berlioz kann man schon für einen vierstelligen Betrag erwerben. So erschwinglich für den Wohlbetuchten aber auch eine Beethoven-Locke sowie Wagner- Briefe sein mögen – beim Spitzenlos sind ganz andere Scheckheftdimensionen gefragt. Schließlich soll das 232 Seiten umfassende Manuskript von Mahlers 2. Sinfonie für mindestens 3,5 Millionen Pfund den Besitzer wechseln. Dieses Kulturgut stammt aus dem Besitz des Anfang 2016 verstorbenen Dirigenten Gilbert Kaplan, der das Werk in den 1980er Jahren der Mengelberg-Stiftung abgekauft hatte.

Guido Fischer, 26.11.2016, RONDO Ausgabe 6 / 2016



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Café Imperial

Unser Stammgast im Wiener Musiker-Wohnzimmer

„Saison in Salzburg“ – ein böses Stück. Uraufgeführt 1940, sollte die Operette nach dem […]
zum Artikel

Gefragt

Igor Strawinski

Igor der Große

Am 6. April 1971 und damit vor genau 50 Jahren starb mit Igor Strawinski eine der Ikonen der […]
zum Artikel

Fanfare

Proben, Pleiten und Premieren: Höhepunkte in Oper und Konzert

„Jolanthe“ ist ein symbolistisches Märchen aus der mittelalterlichen Provence, das erzählt, […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top