Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Rick Harris/flickr.com CC BY-SA 2_0

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Heilmittel „Singen“

In Deutschland machen es 3,3 Millionen richtig. Sie singen – in mehr als 60.000 Chören. An erster Stelle steht dabei natürlich die Musik. Doch auch auf den Körper und die Psyche wirkt sich bekanntermaßen das kollektive Singen aus, wie Forscher immer wieder feststellen. So haben jetzt Musikpsychologen vom Trinity College in Dublin per Studie den sogenannten „Chor-Effekt“ nachgewiesen. Die Studienleiterinnen Julie Lynch und Charlotte Wilson haben dafür 65 sangesfreudige Frauen und 18 stimmgewaltige Männer befragt, ob und wie sich das aktive Singen in ihrem Alltag widerspiegelt. Und die Antwort war eindeutig: Die Aufmerksamkeit und Konzentration auf bestimmte Dinge ist bei ihnen höher als bei denjenigen, die Musik einfach vor dem Lautsprecher oder im Konzertsaal konsumieren. „Es ist höchste Zeit, dass weltweit der Gesundheits- und Wohlfühlaspekt beim Chorsingen deutlich gemacht wird“, so die Studienleiterinnen. Singen auf Rezept – das wäre mal eine Idee.

Reinhard Lemelle, RONDO Ausgabe 5 / 2017



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Gerettet – vorerst

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Als Reiner Michalke 2006 seinen Job beim Moers Festivals antrat, war er natürlich voller […]
zum Artikel »

Pasticcio

Tolle Freunde

Am 13. Mai wurde vom Amtsgericht München vorerst Recht gesprochen. Der Urteilsspruch für den […]
zum Artikel »




Top