Startseite · Klartext · Pasticcio

Noam Sheriff (c) Mahler1234/wikimedia commons/CC 03

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Ein Brückenbauer

Im September wird Bochums GMD Steven Sloane im Rahmen der Geburtstagsfeierlichkeiten von Leonard Bernsteins 100. Geburtstag auch einen Tusch mit dem Titel „Lenny“ dirigieren, den der israelische Komponist Noam Sheriff ihm zu Ehren geschrieben hat. Immerhin verdankte er dem großen Jubilar den Durchbruch: So hatte Bernstein 1957 Sheriffs Stück „Festival Prelude“ mit dem Israel Philharmonic Orchestra in Tel Aviv aufgeführt. Seitdem war der von Paul Ben-Haim, Boris Blacher und Igor Markevitch ausgebildete Sheriff eine der wichtigsten Musikerstimmen Israels. Und nicht zuletzt in der Ruhrgebietsmetropole Bochum, bei den Bochumer Symphonikern, war der Komponist und Dirigent regelmäßiger Gast. So dirigierte er hier 2015 das Festkonzert anlässlich des 50. Geburtstags der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Jetzt ist Sheriff im Alter von 83 Jahren verstorben. Und vielleicht erinnert man ja in Bochum kurzerhand an ihn mit einem musikalischen Abschiedsgruß?

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 4 / 2018



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Au revoir

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Das ging aber flott. Erst 2016 hatte Daniel Harding seinen Job als neuer Chef des Orchestre de […]
zum Artikel »

Gefragt

Daniel Hope

Goldener Käfig Kalifornien

Wie überlebt man als Musiker, wenn man überlebt hat? Daniel Hope hat sich auf Spurensuche in die […]
zum Artikel »




Top