home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Kiyotane Hayashi

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Kein Freispruch

Ende 2017, kurz vor Weihnachten, geriet im Rahmen der #Me- Too-Debatte eine weitere Musikerpersönlichkeit in die Schlagzeilen. Der Schweizer Dirigent Charles Dutoit wurde beschuldigt, zwischen 1985 und 2010 mehrfach Frauen sexuell belästigt zu haben. Prompt reagierten Orchester von San Francisco bis London und kündigten ihre Zusammenarbeit mit ihm auf. Auch das von Dutoit 25 Jahre lang geleitete Orchestre symphonique de Montréal zog die Reißleine. Zugleich wurde eine interne Untersuchung in Auftrag gegeben. Nun wurde das Resultat veröffentlicht. So ergab die Untersuchung „keine ausreichenden Informationen in Bezug auf die Behauptungen sexueller Belästigung.“ Das Orchester glaubt dennoch den beiden Klägerinnen. Dutoit hat inzwischen einen neuen Job – als Erster Gastdirigent bei den St. Petersburger Philharmonikern.

Guido Fischer, 15.12.2018, RONDO Ausgabe 6 / 2018



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Daniel Röhn

Goldenes Händchen

Dieser Violinist kommt aus der berühmten Chumachenco-Klasse. Er lässt sich Zeit – und liebt den […]
zum Artikel

Pasticcio

Big Deal!

Das ging ja diesmal dermaßen ratzfatz, dass in den deutschen Feuilletons gar keine Zeit blieb, um […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top