Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) pixabay

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Backgroundmusik schadet der Produktivität!

Soll man Musik bei der Arbeit hören oder nicht? Die einen sagen, sie können nicht ohne. Die anderen brauchen absolute Ruhe, um sich konzentrieren zu können. Gibt es einen wissenschaftlichen Schiedsspruch? Emma Threadgold von der University of Central Lancashire in Preston ging mit ihren Kollegen im Rahmen einer Versuchsreihe der weitverbreiteten Behauptung auf den Grund, dass Musikhören beim Arbeiten die Kreativität steigere. Das Testergebnis ist: Nein! „Wir haben starke Hinweise darauf gefunden, dass Musik die Leistung der Teilnehmer im Vergleich zur stillen Umgebung einschränkte“, so Mitautor Neil McLatchie. Dabei wäre es unerheblich gewesen, mit was für einer Musik man die über einer Textaufgabe brütenden Probanden beschallt hätte. Das aber möchte man bezweifeln: Es dürfte schon einen Unterschied machen, ob im Hintergrund nun Richard Clayderman läuft – oder Richard Wagner.

Reinhard Lemelle, RONDO Ausgabe 2 / 2019



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Hausbesuch

Ferdinandeum Innsbruck

Musik hat viele Gesichter

Eine humorvoll kuratierte Ausstellung im Tiroler Landesmuseum geht Klischees auf den Grund – um […]
zum Artikel »

Gefragt

Choir of King’s College

Macht Sinn

Die „Nine Lessons and Carols“ aus Cambridge hört alljährlich der halbe Globus – vor 100 […]
zum Artikel »




Top