Startseite · Klang · Testgelände

John Eliot Gardiner

Der Bach-Flüsterer

John Eliot Gardiner kann zum Glück einfach nicht von Bach lassen. Und so unterzieht er denn immer wieder auch all die großen Chor-Werke einer Neubelichtung. 2017 kam etwa eine Live-Aufnahme der „Matthäus-Passion“ heraus, die eine erstaunliche Milde ausstrahlte. Wie ganz anders ging es bei Gardiners erster Einspielung aus dem Jahr 1988 zur Sache. Obwohl die Besetzung gemäß der epochengerechten Originalklangpraxis äußerst reduziert gewählt war, animierte Gardiner sein First-Class-Vokalensemble sowie den Monteverdi Choir und die English Baroque Soloists passend zur Passionsgeschichte auch zu einer anspringend dramatischen Gangart. Zugleich vermittelt die erste Wiederveröffentlichung der Aufnahme auf Vinyl einen inneren Atem und eine ungemeine Tiefe im Schönen, die Gardiner 2017 nur anatzweise gelingen sollte.

Johann Sebastian Bach

Matthäus-Passion

J. E. Gardiner, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists, Bonney, Otter, Chance u. a., 3 LPs

DG/Universal

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 3 / 2020



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Hausbesuch

Charles Gounod

Erleuchtung in Rom

Nicht populär genug? Nun ruft die Stiftung Palazzetto Bru Zane anlässlich seines 200. […]
zum Artikel »

Gefragt

Cyrillus Kreek

Vokale Harfe

Werke des estnischen Chor-Komponisten Cyrillus Kreek waren einst verboten. Der exzellente […]
zum Artikel »




Top