home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Sebastian Berger

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Versilberte Goldkehlchen

Ob es nun Vokalwerke von Georges Aperghis, Carola Bauckholt, Luciano Berio oder Luca Francesconi sind – bei den Stuttgarter Neuen Vocalsolisten wird Gesang stets zu einem atemberaubenden wie spannenden Abenteuer. Seit 1984 gibt es das Septett, das sich die zeitgenössische Musik auf die Fahnen geschrieben hat. Und mit der stimmlichen Bandbreite vom Koloratursopran über den Countertenor bis zum schwarzen Bass inspirieren die Konzertund Opernsolisten immer wieder Komponisten zu neuen Stimmtechniken und vokalen Artikulationsformen. Für ihre Pioniertaten erhalten die Neuen Vocalsolisten demnächst den Silbernen Löwen der Biennale Venedig 2021. Die Preisverleihung findet am 20. September im Palast Ca‘ Giustinian statt. Dann bekommt auch die finnische Komponistin Kaija Saariaho den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk überreicht.

Reinhard Lemelle, 03.04.2021, RONDO Ausgabe 2 / 2021



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Herbert Schuch

Beethoven als Billy-Regal

Der Pianist spielt Beethoven mit feinen Fingern – und kombiniert ihn mit modernen […]
zum Artikel

Pasticcio

Steinway – hui!

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

2013 machte im börsennotierten Musikalienhandel ein Mega-Deal die Runde. Der New Yorker […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top