Startseite · Klang · Testgelände

Volt & Vinyl

Martha Argerich

La Martha

Die musikalische Liebesheirat zwischen Martha Argerich und Frédéric Chopin besteht seit einem halben Jahrhundert, seit sie mit gerade mal 19 Jahren 1960 erstmals für die Deutsche Grammophon ins Studio ging und unter anderem Chopins Barcarolle aufnahm. Für kein anderes Label sollte die Argentinierin fortan wie hier eine Chopin-Sternstunde nach der anderen einspielen. Allein die 24 Préludes op. 28 aus den 1970er-Jahren bilden bis heute ein Fest. Und auch das 1. Klavierkonzert (mit Claudio Abbado und dem London Symphony Orchestra) bleibt zeitlos packend. Diese beiden Großtaten der Chopin-Pianistin finden sich neben vielen weiteren in der 5-LP-Box, die die Deutsche Grammophon zu Ehren des 80. Geburtstags von La Martha aufgelegt hat. Gleichfalls lohnt sich unbedingt Tschaikowskis 1. Klavierkonzert, das Argerich 1971 mit ihrem damaligen Mann Charles Dutoit am Pult des Royal Philharmonic Orchestra hindonnerte.

Chopin

Martha Argerich: Sämtliche Chopin Solo- und Konzertaufnahmen, 5 LPs

DG/Universal

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Tschaikowski

1. Klavierkonzert

mit Argerich, Royal Philharmonic Orchestra, Dutoit

DG/Universal

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 3 / 2021



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Christiane Karg

Herznote

Mit „Parfum“ glückt der deutschen Sopranistin ihr bislang bestes […]
zum Artikel »

Pasticcio

Diener des Teufels

Dass Daniel Barenboim der Musik eine die Völker verbindende und uralte Gräben überwindende Kraft […]
zum Artikel »




Top