home

N° 1260
02. - 08.07.2022

nächste Aktualisierung
am 09.07.2022



Startseite · Klang · Testgelände

Volt & Vinyl

Philharmonia Orchestra, Igor Markevitch

Ballett-Legende

Im sonnigen Monat August des Jahres 1929 trugen in Venedig unter Garantie auch die Gondeln schwarz. Denn hier fand der russische Ballett-Impresario Sergej Diaghilev, der kurz zuvor im Alter von 57 Jahren verstorben war, seine letzte Ruhestätte. Bei seinem Namen schnalzen bis heute nicht nur die Ballettfans mit der Zunge. Auch die Musik der Moderne ist dank der für ihn bzw. für seine „Ballets Russes“ entstandenen Kompositionen um zahllose Meisterwerke reicher. Dazu gehören Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“ genauso wie Ravels „Daphnis et Chloé“, de Fallas „Der Dreispitz“ und Strawinskis „Petruschka“. All diese Werke spielte Anfang der 1950er Jahre Igor Markevitch mit seinem Philharmonia Orchestra für eine „Hommage à Diaghilev“ ein – anlässlich dessen 25. Todestages. Zu Diaghilevs 100. Geburtstag erscheint dieses 3 LP-Set jetzt in der Originalaufmachung sowie einem auch sehenswerten 32-seitigen Booklet.

„Hommage à Diaghilev”

mit Philharmonia Orchestra, Markevitch

3 LPs – Warner

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

NSO Tatarstan

Internationaler Klang

Das Nationale Sinfonieorchester Tatarstan aus der Hauptstadt Kasan geht im Dezember erstmals in […]
zum Artikel

Gefragt

Francesco Piemontesi

Angenehme Akkuratesse

Er ist der Langläufer unter den Weltklasse-Pianisten – und jetzt, nicht nur als Kopf der […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Traditions-Linien: Mit seiner „Lachrimae“-Pavane habe John Dowland nicht nur ein exzellentes Musikstück für Laute komponiert, sondern einen sinnierenden, wehmütigen und nachhorchenden Ton angeschlagen, der für mehrere Jahrhunderte im Lautenrepertoire den Stil vorgegeben hat, ist sich der baskische Lautenist Enrique Solinís sicher. So nennt er sein neues Album „Ars Lachrimae“, hat aber nicht Dowland eingespielt, sondern den Blick auf seine Nachfolger gelegt. Zwei Suiten von Johann […] mehr


Abo

Top