home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Startseite · Klang · Testgelände

Volt & Vinyl

Philharmonia Orchestra, Igor Markevitch

Ballett-Legende

Im sonnigen Monat August des Jahres 1929 trugen in Venedig unter Garantie auch die Gondeln schwarz. Denn hier fand der russische Ballett-Impresario Sergej Diaghilev, der kurz zuvor im Alter von 57 Jahren verstorben war, seine letzte Ruhestätte. Bei seinem Namen schnalzen bis heute nicht nur die Ballettfans mit der Zunge. Auch die Musik der Moderne ist dank der für ihn bzw. für seine „Ballets Russes“ entstandenen Kompositionen um zahllose Meisterwerke reicher. Dazu gehören Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“ genauso wie Ravels „Daphnis et Chloé“, de Fallas „Der Dreispitz“ und Strawinskis „Petruschka“. All diese Werke spielte Anfang der 1950er Jahre Igor Markevitch mit seinem Philharmonia Orchestra für eine „Hommage à Diaghilev“ ein – anlässlich dessen 25. Todestages. Zu Diaghilevs 100. Geburtstag erscheint dieses 3 LP-Set jetzt in der Originalaufmachung sowie einem auch sehenswerten 32-seitigen Booklet.

„Hommage à Diaghilev”

mit Philharmonia Orchestra, Markevitch

3 LPs – Warner

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Guido Fischer, 02.04.2022, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Da Capo

Höhepunkt des Opernsommers

Salzburger Festspiele (A) – Janáček: „Kát’a Kabanová“

Das Volk sieht und fühlt nichts. Weil es sich abgewandt hat, auf die geschlossenen Arkadenreihen […]
zum Artikel

Gefragt

Marek Janowski

80 – und kein bisschen leise!

Mit Beginn der neuen Konzertsaison übernimmt Marek Janowski zum zweiten Mal in seiner […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top