home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Gratis!

In deutschen Noten-Bibliotheken wird man an den Kopierern warnend auf die Nutzungsrechte hingewiesen. In den USA hingegen sieht man den Umgang mit Partituren, bei denen die Urheberrechte abgelaufen sind, etwas entspannter. Daher kann man sich auf der Website „https://musopen.org“ etwa bei Verdis „La Traviata“, Beethovens 5. Klavierkonzert oder gar einer „Symphonie concertante“ von Louis Spohr gratis bedienen. Möglich gemacht hat diese völlig kostenlose Nutzung Aaron Dunn. Vor fünf Jahren rief er in Kalifornien die gemeinnützige Organisation „Musopen“ ins Leben, um Noten, aber auch Einspielungen von klassischen Meisterwerken für jeden klammen Klassikfreund zugänglich zu machen. Bei den Noten auch von Charles-Valentin Alkan oder Hugo Wolf muss Dunn dafür nur den Büro-Scanner aktivieren. Um aber die Neuaufnahmen sämtlicher Klaviersonaten Beethovens oder einer „Ungarischen Rhapsodie“ von Liszt finanzieren zu können, ist „Musopen“ auf Spenden angewiesen. Und dafür startet Dunn regelmäßig Kickstarter-Kampagnen, bei denen schon viele zehntausende Dollars zusammengekommen sind. Erst im September hat er wieder so eine Spendenkampagne gestartet. Und mit dem Erlös will Dunn alle 245 Klavierstücke von Frédéric Chopin von befreundeten Pianisten einspielen lassen, damit sie sich jeder auf seinem Portal frei anhören oder herunterladen kann.

Guido Fischer



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Ludwig van Beethoven

Ausgepackt!

Auch wenn im Dezember erst „nur“ der 249. Geburtstag ins Haus steht: Die Musikbranche läuft […]
zum Artikel

Gefragt

Kristian Bezuidenhout

Haydn hat Hunger

Hammerklavier-Virtuose Kristian Bezuidenhout hat die Klaviersonaten von Joseph Haydn abgespeckt – […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top