home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

»Triumph der Musik«?

Die Metropolitan Opera in New York ist drauf und dran, zu einem traurigen Opfer der Finanzkrise zu werden. Das renommierte Opernhaus will sich von zwei wertvollen Chagall- Wandgemälden trennen und so die Notlage in den Kassen bezwingen. Dabei hat der hauseigene Manager Peter Gelb bereits angekündigt, in der nächsten Spielzeit auf vier Premieren verzichten zu wollen. Auch Lohnkürzungen beim Personal sind fest einkalkuliert. Doch damit nicht genug. Die zwei Chagall- Gemälde »Triumph der Musik« und »Ursprung der Musik«, die dem Opernhaus gehören, sollen als Verleihobjekte Geld in die Opernkasse bringen. Geschätzter Wert: 20 Millionen Euro. Ein Triumph der Musik? Vielmehr: ein kulturpolitisches Ärgernis.

Tomasz Kurianowicz, 05.04.2014, RONDO Ausgabe 2 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Festival

Kammermusikfestival Lockenhaus

Glückwunsch!

Bei der 41. Ausgabe des burgenländischen Kammermusikfestivals stehen gleich drei Jubilare im […]
zum Artikel

Gefragt

Ophélie Gaillard 

London Calling

Auf einem barocken Streifzug entlang der Themse erkundet die Cellistin die unterschiedlichen […]
zum Artikel

Pasticcio

Halbmast in Paris und Wien

Es gibt einen Schnappschuss aus dem Wiener Musikvereinsaal anno 2010, auf dem Georges Prêtre in […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top