Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Tu Felix Austria

Da wird von einer Kirchenorgel ein Viertel der Pfeifen – Zinnpfeifen im Wert von 20.000 Euro – gestohlen. Organist und Gemeinde bemerken während der Gottesdienste zwar eine Klangbeeinträchtigung, den Diebstahl jedoch erst Monate später. In Dutzenden Leserbriefen wird gewitzelt (»Dann sind die Orgelpfeifen halt auch noch flöten gegangen.« / »Vielleicht wollte ein Terrorist eine Stalinorgel bauen!?«) und aus allen Rohren geschimpft – auf Schengen und die EU, die solche Frevel durch ihre Grenz-öffnungen fördert, auf die Kirche, die aus Sparzwängen nur noch Amateurorganisten bezahlt, und auf Innenpolitiker, die Polizeistellen streichen. Wo anders als in Österreich (Gröbming/Bezirk Liezen) wäre eine solche Melange wohl möglich?

Christoph Braun, RONDO Ausgabe 6 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Hausbesuch

Charles Gounod

Erleuchtung in Rom

Nicht populär genug? Nun ruft die Stiftung Palazzetto Bru Zane anlässlich seines 200. […]
zum Artikel »

Pasticcio

Salzburger Sparmaßnahmen

Bekanntermaßen konnte Salzburgs größter Sohn einfach nicht mit Geld umgehen. Ständig musste er […]
zum Artikel »




Top