Responsive image
Gustav Mahler

„Erinnerung“ (Lieder)

Christiane Karg, Malcolm Martineau

harmonia mundi HMM 905338
(70 Min., 4 & 5/2019)

Der Clou auf diesem Liederalbum kommt ganz zum Schluss. Da nämlich musiziert Christiane Karg mit Gustav Mahler höchstpersönlich. Dank modernster Technik wurde da einfach Kargs Gesang mit den Welte-Piano-Aufnahmen von 1905 kombiniert, auf denen Mahlers hier und da aus dem Ruder geratene Klavierbegleitung zu „Ich ging mit Lust“ und „Das himmlische Leben“ (aus der 4. Sinfonie) dokumentiert ist. Doch ob es nun der Komponist ist, der Karg virtuell jetzt zur Seite stand, oder aus Fleisch und Blut die einmal grandiose Liedklavier-Instanz Malcolm Martineau – so recht will der Mahler-Funke nicht überspringen. Allzu opernhaft bis mondän ist Karg quer durch ein Liedschaffen unterwegs, das neben solchen „Hits“ wie das „Rheinlegendchen“, „Das irdische Leben“ und „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ auch eine frühe Rarität wie das arg nach Strauss duftende „Hans und Grete“ bietet. Kargs Sopran ist natürlich eine Wonne. Und wie in dem von der Fin-de-Siècle-Aura geküssten Lied „Liebst du um Schönheit“ ist sie auch mit einem gewissen Wiener Charme derart verführerisch unterwegs, dass man dieser Stimme nur erliegen kann. Dennoch ist dieses Recital mehr das Porträt einer den großen Bühnenraum ausfüllenden Sängerin und weniger das einer Liedgestalterin, die auch das Subtile und Fahle all dieser doch leicht aus den Fugen geratenen Klangwelten wirklich hör- und spürbar macht.

Guido Fischer, 17.10.2020



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top