Responsive image
Giacomo Rossini

„Amici e Rivali“ (Arien und Duette)

Lawrence Brownlee, Michael Spyres, I Virtuosi Italiani, Corrado Rovaris

Erato/Warner 0190295269470
(79 Min., 7, 8/2019)

So etwas hat es in der wahrlich nicht kurzen und sehr vielfältigen Aufnahmegeschichte der klassischen Musik noch nie gegeben: Ein höchstvirtuoses, mit 79 Minuten Spieldauer prallgefülltes Album – nur mit Rossini-Opernausschnitten, die von zwei absoluten Tenormeistern ihres Faches bestritten werden. Und zu denen sich am Ende (vorher schon als Stichwortgeber) für das berühmte, auch berührende Tenor-Terzett aus der opulenten Zauberoper „Armida“ – für die komplett gar fünf Tenöre nötig sind! – die tolle Nachwuchshoffnung Xabier Anduaga hinzugesellt. Möglich macht das, ausgehend vom Rossini-Festival in Pesaro mit seiner bedeutenden Sängerakademie, die nach wie vor blühende Renaissance des Belcanto-Ziergesangs. Die übrigens auch in Amerika gern anschlägt, wie hier der cremig strahlende, um keinen Spitzenton verlegene Lawrence Brownlee und sein eher mit einem dunkleren, baritonalen Timbre ausgestatteter Kollege Michael Spyres in freundschaftlichem Wettstreit beweisen. Sie entsprechen damit genau den Stimmtypen des Tenore di Grazia wie des heldischeren Baritenore, wie sie Rossini am neapolitanischen Teatro San Carlo mit Giovanni David und Andrea Nozzari vorfand. An dieser damals ersten Bühne Italiens entstanden neun der vokal üppigsten Rossini-Opern. Aus sechs davon bietet diese von Corrado Rovaris am Pult der Virtuosi Italiani frisch dirigierten Scheibe Anhörungsmaterial. Mal geht es um Freundschaft, mal um Rivalitäten, doch die Terzen und Sexten-Parallelen in denen hier geschwelgt wird, hören nimmer auf. Tara Erraught lässt sich dreimal substanziell und mezzoschön vernehmen. Und als Gusto-Stück wird zudem ein „Barbiere di Siviglia“-Duett serviert, in dem Spyres den Bariton Figaro markiert. Herrlich!

Matthias Siehler, 05.12.2020



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Alterslos: Der junge Violinist Théotime Langlois de Swarte hatte nach seinem Vorspiel für eine Stelle in William Christies berühmten „Les Arts Florissants“ mit Vorurteilen zu kämpfen. Kann ein Violinist, der ebenso brillant Schostakowitsch interpretiert wie barocke Sonaten, der Richtige sein für diese Elitevereinigung von Puristen? Er kann – denn wie Williams im Interview auch zugibt, war er schon beim ersten Spiel gefangen genommen von der spürbaren Leidenschaft de Swartes für die […] mehr »


Top