home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Obwohl Renée Fleming gern „Il Pirata“ gesungen hat, gewährte ihr die Decca keine Studio-Aufnahme. So musste die sowieso nur selten und dann meist als Primadonnen-Koloraturwahnsinnsfilethappen aufgenommene Oper, Vincenzo Bellinis internationales Durchbruchsstück an der Mailänder Scala 1827, warten, bis sie jetzt endlich eine Studioeinspielung erfahren hat, die ungekürzt alle Wiederholungen enthält, dazu die Originalkadenzen und Variationen, die von den berühmten Uraufführungssängern geschrieben wurden, sowie das selten aufgeführte Finaletto. Und die zudem einen berühmten Tenor für diesen schwierigsten aller romantischen Singhelden in den Mittelpunkt stellt; so wie es ja schon der Operntitel vermuten lässt. Dabei hat, ähnlich wie einst Edita Gruberová, die von der Plattenindustrie sich vernachlässigt fühlende Sopranistin Marina Rebeka hier die Operndinge selbst in die Hand genommen und die Aufnahme bei ihrem eigenen, neuen Label Prima Classic herausgebracht. Mit Javier Camarena steht auch – sanft verschleiert im Timbre, pointiert in der Attacke, fluide in der Technik und extrem höhensicher – ein idealer Interpret für den heißblütigen Seeräuber Gualtiero bereit. Seine sanftmütige, schließlich umnachtete und den Prototyp wahnsinnig gewordener romantischer Opernheldinnen prägende Geliebte Imogene wird von der hörbar reifen, aber eben auch trickreich vokalerfahrenen Rebeka mit Aplomb gesungen. Die Lettin macht mit nuancenreichem Können sowie klug gezeichneten Verzierungen wett, was ihr inzwischen an Jugendglanz und Spitzentonfrische fehlt. Franco Vassallo gibt routiniert-ansprechend mit hellherbem Timbre den Bösewicht und Ehemann Ernesto. Mit dem metiersicheren Orchestra e Coro del Teatro Massimo Bellini unter der umsichtigen, die minimalistischen Bellini-Orchestrierung klug auskostenden Leitung von Fabrizio Maria Carminati ist das ein toll klingendes Fest der Cavatinen und Cabaletten geworden.

Matthias Siehler, 29.01.2022



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top