home

N° 1259
25.06. - 01.07.2022

nächste Aktualisierung
am 02.07.2022



Responsive image
Sebastián Durón

„Coronis“

Le Poème Harmonique, Vincent Dumestre

Alpha/Note 1 ALP788
(99 Min., 5/2021)

Im Jahre 1705 bescherte Sebastián Durón, Mitglied der königlichen Kapelle in Madrid, dem spanischen Hof eine Art Edel-Zarzuela: Der ursprünglich zu dieser Gattung gehörigen Volkstümlichkeit ein Stück weit enthoben und mit Rezitativen statt gesprochenen Dialogen versehen rückt Duróns Bühnenwerk in die Nähe der Opéra comique. Mit seiner Thematik – die Nymphe Coronis wird vom monströsen Triton bedroht, der auf dem Seeweg herannaht – nimmt das Stück gleichwohl Bezug auf die aktuelle politische Situation, die vom Angriff der englischen Flotte auf Spanien bestimmt ist. Virtuos mischt Durón komische, tragische und dramatische Elemente, lamentohafte Arien wechseln sich mit rasanten Dialogen und ausgelassenen Chorszenen ab. Vincent Dumestre hat für diese unterhaltsame Zarzuela eine durchweg kompetente Besetzung zusammengestellt, der es gelingt, die Bühnenhandlung auch rein aural zu einem spannenden Erlebnis zu machen. So eindringlich agieren alle Beteiligten, dass die Hörerschaft ständig dazu angeregt ist, die fehlende visuelle Ebene hinzuzuassoziieren. Substanziell ein edles Werk, veredelt noch mehr durch eine wahrhaft vielfältige, kurzweilige Darbietung auf höchstem, interpretatorischem Niveau.

Michael Wersin, 12.03.2022



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eva Jagun stammt aus einer Kölner Musikerfamilie und lernte zunächst Geige, Flöte, Gitarre und Klavier. Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie in diversen Chören und Bands, später studierte sie in Hamburg Musik, seit einigen Jahren lebt sie in Berlin. Dort arbeitet sie als Sängerin wie auch als Geigerin im Studio und auf der Bühne mit einer Vielzahl von Künstlern zusammen, unter anderen mit Nina Hagen oder Dieter Hallervorden. Wichtige Impulse erhielt sie vom kanadischen Jazzbassisten […] mehr


Abo

Top