home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Responsive image

Streams

Ferenc Snétberger, Markus Stockhausen

Enja/Soulfood 9511 2
(58 Min., 9/2006) 1 CD

Der Luftstrom der Trompete und das durch eine Berührung ausgelöste Schwingen einer Gitarrensaite ergeben völlig unterschiedliche Grundcharaktere der Töne. Markus Stockhausen und Ferenc Snétberger nutzen diesen Kontrast aus kontinuierlichem und nach einem Impuls rasch abflachendem Klang in ihren zehn Dialogen. Dabei spielen sie – wie in "Obsession" – genussvoll mit hohem Tempo nebeneinander, wobei Dynamik- und Melodiefinessen andeuten, wie sorgfältig sie dieses vom ersten bis zum letzten Ton vergnügte Stück vorbereitet haben. Im weitgehend improvisierten "Ear to Ear" hingegen reagieren die beiden auf Einwürfe und Vorgaben des Partners – daher auch der treffende Name. Von Sehnsucht und Melancholie erzählt dieses sanft schwebende Stück, während "Strawberry Jam" auf einem kraftvollen Groove beruht. "Toni's Zirkus" hat gar eine so schöne und eingängige Melodie wie die großen Standards der Jazzgeschichte. Diese vier Titel deuten die Bandbreite der Musik an. Stellenweise spielen sie so eng umschlungen, dass sie wie ein lange zusammenlebendes Paar mit unterschiedlichen Worten dieselbe Geschichte erzählen – und doch jeder seine eigene Version einbringt. Dabei strahlt die Musik so viel Ruhe und Gelassenheit aus, dass sie eine schöne, von einem sanften Nachhall geprägte Welt abseits der alltäglichen Hektik öffnet.

Werner Stiefele, 30.11.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top