home

N° 1237
22. - 28.01.2022

nächste Aktualisierung
am 29.01.2022



Responsive image
Thomas Adès

Living Toys

Markus Stenz, London Sinfonietta, Endellion-Quartett, Thomas Adès u.a.

EMI 5 72271 2
(64 Min., 00/1994) 1 CD

Ein Aufstrebender der komponierenden Zunft hat seine zweite CD veröffentlicht: Thomas Adès. Im Jahresrückblick 1997 habe ich ihn als “phänomenale Begabung” hervorgehoben, und dieser Eindruck setzt sich in den auf der Einspielung vertretenen Werken durchaus fort. Es wird aber auch klar, dass Adès noch nicht zu einer unverwechselbaren stilistischen Identität gefunden hat - wie sollte er auch, als Mittzwanziger? “Living Toys” für die London Sinfonietta klingt über weite Strecken zwar originell, aber auch etwas substanzarm - ein Spaziergang durch die Villa Kunterbunt, auf dem Adès vor allem demonstrieren will, welch lustige Farbeffekte er beherrscht. “The Origin Of The Harp” gibt sich introvertierter, überzeugt jedoch wesentlich mehr. Mit allzu dick aufgetragenen Lobeshymnen tut man Adès keinen Gefallen; er sollte sich Zeit nehmen, sich in Ruhe zu entwickeln. (Siehe auch die Rezension von Adès CD "Life Story".)

Thomas Schulz, 01.12.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


Abo

Top