home

N° 1253
14. - 20.05.2022

nächste Aktualisierung
am 21.05.2022



Responsive image

Thinking

Paolo Fresu

Blue Note/EMI 0946 377514-2-8
(60 Min., 10/2004) 1 CD

Der italienische Trompeter Paolo Fresu hat die Zusammensetzung seines Quintetts seit 20 Jahren nicht verändert. Das feiert er mit fünf Alben, die jeweils Stücke eines Mitglieds enthalten. Nach "Kosmopolites" mit Werken des Pianisten Roberto Cipelli stehen auf "Thinking" Kompositionen des Schlagzeugers Ettore Fioravanti im Zentrum. Der schrieb tatsächlich wohlüberlegte Nummern – und zwar nicht aus Schlagzeugersicht, sondern mit einem großartigen Gespür für den Ensembleklang. "Montevideo" unterlegt er einen heiteren Tango, und "Danza della fata die confetti" lässt einzeln hingepunktete Töne fröhlich auf und ab flattern. Mit "DB thinking" nähert er sich den dunklen Grooves der M-Base und, der "Blues Sacrosanto" swingt in bestem Mainstream. "Marléne" greift die coolen Sounds der 1950er Jahre auf, und "Ibla" ist eine romantische Ballade, die Fresu mit viel Luft im Ton zelebriert. Wie breit die Spanne der Grundingredienzien ist, fällt erst bei genauem Nachdenken auf – so ausgeprägt ist der Gruppenklang der fünf. Der Bassist Attilio Zanchi und Fioravanti bilden dabei eine stabile, abwechslungsreiche Basis, die Fresu und dem Saxofonisten Tino Tracanna weit gespannte und trotzdem hoch konzentrierte Soli ermöglichen. Dieses Ensemble agiert vom ersten bis zum letzten Ton homogen mit viel Feingefühl für Spannung und Dynamik. Dies macht auf die ausstehenden drei Alben der übrigen 5tet-Mitglieder neugierig.

Werner Stiefele, 09.03.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Freiluftmusik: Es muss schon eine besondere Ehre sein, sich als erwählter Liebling eines gekrönten Hauptes zu fühlen. Richard Wagner könnte ein Lied davon singen, aber auch James Paisible. Sagt Ihnen nichts? Jacques oder James Paisible war ein Franzose und im Gefolge Robert Camberts nach England gekommen. Dieser war enttäuscht davon, dass ihn der Italiener Giovanni Battista Lulli (oder später: Lully) aus dem französischen Musikleben verdrängt hatte, wollte daraufhin mit ein paar […] mehr


Abo

Top