Responsive image

Licence To Funk

Nils Landgren Funk Unit

ACT/Edel Contraire 9455-2
(63 Min., 4/2007) 1 CD

Alter Schwede. Der Posaunist Nils Landgren, seit 1998 mit Unterbrechungen Mitglied der NDR Bigband, ist mit allen Jazz- und Funkwassern gewaschen. Er und der Saxofonist Magnus Lindgren sorgen in der "Funk Unit" für ausgereifte, jazzinfizierte Soli, während der Bassist Magnum Coltrane Price, der Gitarrist Ray Parker Jr. und der Schlagzeuger Wolfgang Haffner für solide Funkgrooves sorgen. Ida Sand füllt deren harte Substanz mit wohldosierten Keyboardsounds auf und komplettiert damit das runde, stimmige Klangbild. Mit "House Party", einer Nummer von Fred Wesley, Quincy Jones’ "Stuff Like That" und Wilton Felders "Brazos River Breakdown" haben sie drei packende Fremdkompositionen im Repertoire. Die übrigen neun von Mitgliedern der Band geschriebenen Titel stehen den Werken der Altmeister in nichts nach. Landgren & Co verstehen sich bestens darauf, die Rhythmen bei aller Härte federnd zu halten, und sie wissen genau, wie sie mit abwechslungsreichen Arrangements und changierenden Sounds für Spannung sorgen können. Keine Frage, diese sechs haben sich die Licence to Funk mit Fug und Recht erworben.

Werner Stiefele, 15.09.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

13 Sekunden! Keine Sekunde mehr oder weniger erfreut sich der Hörer an Ludwig van Beethovens Bagatelle op. 119 Nr. 10. Und diese Episode deutet schon auf das entscheidende Schlagwort der neuen Beethoven-CD von Kilian Herold (Klarinette), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) und Hansjacob Staemmler (Klavier) hin, das da lautet: Kurzweiligkeit. „Composing Beethoven“ präsentiert freilich keine Stangenware, sondern ein klug konzipiertes Album, das originale Werke des Geburtstagskindes mit […] mehr »


Top