Responsive image

Frost

Joona Toivanen-Trio

Blue Note 0946 352099 2 1
(46 Min., 6/2005) 1 CD

Es scheint, als konzentrierten sich die A&R-Manager der Plattenfirmen auf Skandinavien. Die finnische Niederlassung des Labels Blue Note schaffte es jedenfalls, mit dem Joona Toivanen Trio eine Konkurrenz zu den Überfliegern des Esbjörn Svensson Trio auf der internationalen Szene zu platzieren. Schon als 20-jährige tourten die drei Finnen in Australien und Asien - die CD-Hülle gibt für das Tourmanagement eine Adresse von Down Under an. Eine angenehme Melancholie durchweht die acht Titel ihres dritten Albums "Frost". In diesem Trio braucht keiner den Beat zu markieren - und trotzdem ist er präzis und eindeutig zu fühlen. In dezenten Wellenbewegungen verdichtet und entspannt sich das Geschehen, und manche Breaks kosten die drei mit kleinen Verzögerungen aus. So kann Joona Toivanen das Titelstück "Frost" mit einem lyrischen Solo eröffnen. Fast unmerklich schleichen sich die Bassmelodien von Tapani Toivanen und die dezente Beckenarbeit von Olavi Louhivuori ein und berauben den Pianisten unauffällig seiner Führungsrolle. Hier und in den übrigen Stücken gibt es keine Hektik. Langsam entwickeln sich die Themen, und sorgsam verbinden die drei die klaren Melodien ihrer Stücke mit filigraner Interaktion: romantische Musik, deren sanfte Spannung sich auf den Hörer überträgt.

Werner Stiefele, 23.06.2006



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top