Responsive image

The Bach Book

Jacques Loussier-Trio

Telarc/In-Akustik 83474
(59 Min., 1999) 1 CD

Johann Sebastian Bachs Todestag jährt sich bald zum 250. Mal und der Bach-Verjazzer Jacques Loussier kann auf vierzig Jahre "Play Bach!" zurückblicken. Mit dem "Bach Book" macht Loussier auf sein eigenes Jubiläum aufmerksam. Aber muss er sich gleich das fünfte Brandenburgische Konzert vornehmen? Sein Trio lässt den ersten Satz hübsch hüpfelig beginnen, doch die Wucht von André Arpinos Schlagzeugsolo zerstört die heitere Atmosphäre. Andererseits offenbart es, dass diese Band, in der Vincent Charbonnier einen ebenso beweglichen wie wohltönend voluminösen Bass spielt, mit dem großen Barocken freier umspringt als die Erstbesetzung.
Mehr Spaß machen die Versionen des C-Dur-Präludiums aus dem Wohltemperierten Klavier und der Choral "Jesu meine Freude", während dem Cembalokonzert BWV 1054 die Verjazzung nur schlecht bekommt. Wer eine unauffällige Hintergrundmusik sucht, wird gut bedient. Bach- und Jazzfans müsste dagegen übel aufstoßen, dass ihnen weder Bach noch Jazz serviert wurde.

Werner Stiefele, 31.12.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top