home

N° 1220
25.09. - 01.10.2021

nächste Aktualisierung
am 02.10.2021



Responsive image
Robert Schumann

Liederkreis op. 24, Romanzen und Balladen

Nathalie Stutzmann, Inger Södergren

RCA/BMG 09026 68900 2
(66 Min., 5/1997) 1 CD

Was wären die Komponisten der deutschen Romantik ohne die Texte von Heinrich Heine? Nicht nur Schubert, gerade auch Schumann fand in Heines Gedichten viel Seelenverwandtes: Ihre gebrochene Naivität, raffinierte Schlichtheit scheinen ihn unmittelbar angesprochen zu haben – Musik, die hier in der französischen Sängerin Nathalie Stutzmann und der schwedischen Pianistin Inger Södergren ebenbürtige Anwältinnen findet.
Stutzmanns Alt vereint schillernden Reichtum der Nuance mit makelloser Klarheit, Fülle mit Licht – und dient doch immer nur den Noten. Tief ins Herz trifft sie den Hörer gerade in jenen schwierig zu gestaltenden Momenten, wo Schumann die Musik fast still stehen lässt, etwa in "Ich wandelte unter Bäumen" aus dem Liederkreis op. 24 oder in der "Lorelei" op. 53 Nr. 2 (nicht nach Heine, sondern nach Wilhelmina Lorenz). Enorme musikalische Intelligenz beweist das Duo auch in Schumanns Vertonung von Heines "Belsazar" op. 57: Södergren verleiht dem Beginn funkelnd-nervöse Energie, Stutzmann gestaltet das bodenlose Entsetzen des Endes, ohne ins Chargieren zu geraten.

Stefan Heßbrüggen, 30.03.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Sanfter Umbruch: Die Jahre als Kapellmeister beim Fürsten Ésterhazy weiß Joseph Haydn als Experimentierfeld zu nutzen. Das zeigen nicht nur seine fast planvollen Erprobungen im Bereich der Sinfonie, deren weltweit geschätzter Könner er werden wird, sondern auch die solistischen Einsätze und in diesen Jahren entstandenen Solokonzerte. Wie auch Mozart kannte Haydn die Solisten, für die er schrieb alle persönlich, es waren meist seine Kollegen in der Hofkapelle. Die beiden überlieferten […] mehr


Abo

Top