Responsive image
Eugène Ysaÿe

Sechs Sonaten für Violine solo op. 27

Benjamin Schmid

Arte Nova/BMG 74321 67511 2
(63 Min., 6/1998, 9/1998) 1 CD

Frank Peter Zimmermanns Klang- und Formfantasie, Gidon Kremers mitempfindbares Hineinhören; Oscar Shumskys strahlende Ruhe, Victor Pikaisens Übervirtuosität, Ruggiero Riccis den Geigerhimmel stürmen wollende Risikobereitschaft – dem setzt der einunddreißigjährige Benjamin Schmid eine sorgfältig durchgeformte Darstellung der Ysaÿe-Sonaten mit einer breiten Palette an Farbwerten gegenüber. Leider vermögen trotzdem nur einige Sätze wirklich zu faszinieren. Über den meisten schwebt der Hauch der Akkuratesse und der Zwang des Perfektion erzwingenden Studios, der eine Entfaltung der offenbaren Fähigkeiten Schmids verhindert.

Wolfgang Wendel, 31.05.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

God Save the King, Rule Brittania, Tochter Zion. Was findet man nicht alles im Beethovenschen Œuvre, genauer gesagt unter den Variationswerken, wenn man nur ein bisschen in dem gräbt, was üblicherweise nicht zur Aufführung gebracht wird. Und so ist diese Gesamteinspielung der Werke Ludwig van Beethovens für Violoncello und Klavier von Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich zuallererst repertoiretechnisch interessant. Zumal sie die gesamte stilistische Bandbreite im Schaffen Beethovens […] mehr »


Top