home

N° 1220
25.09. - 01.10.2021

nächste Aktualisierung
am 02.10.2021



Responsive image
Richard Wagner, Robert Schumann

Erich Leinsdorf in Rehearsal: Vor- und Zwischenspiele aus Parsifal, Sinfonie Nr. 4 d-Moll

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Arthaus/Naxos 101 153
(118 Min., 1989) 1 DVD, DVD 9, Format 4:3, Region Code 0

Zwei Stunden mit Erich Leinsdorf, einem der ganz großen Dirigenten des 20. Jahrhunderts, eine Legende bereits zu Lebzeiten: Geboren 1912 in Wien, schon 1937 als Gast an der New Yorker Met, wegen seiner jüdischen Abstammung ein Jahr später in die Staaten ausgewandert; gestorben 1993, konnte auf eine reiche, erfüllte Karriere bis ins hohe Alter zurückblicken. Viele brillante Aufnahmen aus allen seinen Schaffensphasen dokumentieren heute seine hervorragende Arbeit als Konzert- und Operndirigent sowie als Orchester-Erzieher.
Auf der vorliegenden DVD ist er im Alter von 77 Jahren vital und geistig rege sowohl in Probenausschnitten als auch im anschließenden Konzert mit dem Orchester des Südwestfunks Baden-Baden zu erleben. Freundlich, aber bestimmt leitet er die Proben; hier und da legt er vor dem Orchester Rechenschaft ab über seine Interpretation bzw. über seine Kombinierung der Parsifal-Orchestermusiken zu einer Art "sinfonischen Dichtung". Nicht als Autokrat steht er vor den Musikern, sondern als aufmerksamer Zuhörer; seine stets exakt formulierte Kritik enthält zwar gelegentlich Spitzen, ist aber niemals verletzend. Konsequent formt er die Musik, die er bis ins kleinste Detail verinnerlicht hat, nach seinen Vorstellungen, ohne die Musiker einzuengen oder zu bevormunden. Wenn er immer so gearbeitet hat wie hier vor laufender Kamera, dann muss er ein gern gesehener Gastdirigent gewesen sein.
Eine wahre Schau dann sein Dirigat im Konzert: Wie Leinsdorf etwa das Parsifal-Vorspiel zelebriert, wie er dabei kleinste dynamische und agogische Nuancen mit seinem eleganten, höchst organischen, immer fließenden Schlag zu zeigen versteht, das begeistert beim Zusehen in hohem Maße. Wer Leinsdorfs Aufnahmen schon bisher schätze, der weiß nach dieser DVD noch genauer, warum; wer ihn bisher nicht kannte, wird beim nächsten Besuch im CD-Geschäft vermutlich Ausschau nach CDs mit seinem Namen halten.

Michael Wersin, 14.05.2005



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Sanfter Umbruch: Die Jahre als Kapellmeister beim Fürsten Ésterhazy weiß Joseph Haydn als Experimentierfeld zu nutzen. Das zeigen nicht nur seine fast planvollen Erprobungen im Bereich der Sinfonie, deren weltweit geschätzter Könner er werden wird, sondern auch die solistischen Einsätze und in diesen Jahren entstandenen Solokonzerte. Wie auch Mozart kannte Haydn die Solisten, für die er schrieb alle persönlich, es waren meist seine Kollegen in der Hofkapelle. Die beiden überlieferten […] mehr


Abo

Top