Responsive image

New Dreams

Jean-Michel Pilc

Dreyfus Jazz 46050369052
(50 Min., 10/2006) 1 CD

Wer eine Platte "New Dreams" nennt, deutet an, dass er sich nicht gerade in Hektik abarbeiten wird. Langweilig werden die Träumereien des Pianisten Jean-Michel Pilc – er ist in "Old Joe" solo, ansonsten im Trio mit dem Bassisten und einem der beiden Schlagzeuger Ari Hoenig und Mark Mondesir zu hören – trotzdem nicht, denn der Franzose versteht sich darauf, bekannte Themen wie Gershwins "But Not For Me" oder Thad Jones bezauberndes "A Child Is Born" durch geschickt gefügte Spannungsbögen neu zu gestalten. Zudem nutzen die drei Thelonious Monks "Straight No Chaser" zu einem Parforceritt, der Monks sperriges Thema in Stop And Gos durchsetzt. Pilc eigene Kompositionen wirken romantisch verträumt "Trees Part 1" und "Trees Part 2" sind feinsinnig gegliederte Balladen mit einer fast kinderliedartig schlichten Melodie, und in "Hummingbirds" schafft Ari Hoenig mit rasanten Schlagfolgen eine flirrende Atmosphäre, in der dunkle Varianten eines Bassmotivs und hell aufspritzende Klavierklänge wie Vogelgezwitscher zur Geltung kommen. Und "The Meadow" ist eine Blumenwiese, auf der Schmetterlinge flattern und zwischendurch ein größeres Tier auftaucht. Selbst der wilde Puls und die fallenden Tonkaskaden in "Action" bleiben aggressionsfrei und erinnern eher an einen wilden Flußlauf mit Klippen und aufschäumender Gischt. Die Träume, die Jean-Michel Pilc anbietet, sind keine Alpträume.

Werner Stiefele, 23.06.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top