Responsive image
Karlheinz Stockhausen

Hubschrauber-Streichquartett

Arditti Quartet

Auvidis Montaigne/Helikon MO 782097
(32 Min., 12/1996) 1 CD

Auch Komponisten träumen gelegentlich, zum Teil sogar recht haarsträubende Dinge. Zum Beispiel Folgendes: Die Mitglieder eines Streichquartetts sitzen hoch in der Luft, jeder in einem anderen Hubschrauber, und musizieren und das Ganze wird per Lautsprecher auf die Erde übertragen. Manch ein Komponist hätte sich da nur leise gewundert und in Ruhe weiter seine Sonaten oder Musicals komponiert.
Nicht so Karlheinz Stockhausen: Mit der ihm eigenen Hartnäckigkeit verfolgte er die Idee so lange, bis 1995 tatsächlich vier Hubschrauber über Amsterdam kreisten, aus denen das Arditti Quartet der staunenden Menge Stockhausens Klänge präsentierte. Zweifelsohne ein "Event“ der Extraklasse, der nun auch zu Hause auf der Stereoanlage gehört werden kann. Die Frage stellt sich nur: Wer, außer gläubigen Anhängern Stockhausens, hat die Geduld, sich zweiunddreißig endlose Minuten lang eintönigen Streicher-Tremoli auszusetzen, unterstützt vom permanenten Knattern der Rotoren? Besonders dann, wenn die einzige Abwechslung darin besteht, dass gelegentlich einer der Musiker im exaltierten Tonfall Zahlenreihen von sich gibt: “Eiins, zweii, drrreii, viierrrr ...”.

Thomas Schulz, 02.03.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Darm mit Charme: Auf dem Buchmarkt hat unser Verdauungstrakt schon vor einigen Jahren seine marketingverbauschte Renaissance gefeiert. Stimmt es, dass dieses hochkonzentriert von Nerven durchsetzte Organ in der Evolution die Leistungen des später ausgebauten Gehirns mit der Intelligenz des Gefühls vereinte? In der Alten Musik ist der Darm bereits völlig ekelfrei in aller Munde: als Darmsaite. Dazu wird nach der Schlachtung von meist Schafen und Lämmern der Darm gewendet, von Schleimhaut und […] mehr »


Top