home

N° 1219
18. - 24.09.2021

nächste Aktualisierung
am 25.09.2021



Responsive image
Ludwig van Beethoven

Klaviersonaten opp. 109, 110, 111

Michael Korstick

Ars Musici/Note 1 AM 1227-2
(67 Min., 7/1997) 1 CD

Ein Spätberufener, der der “Wunderkinderfabrikation” von heute ernsthaft Paroli bietet: Mit dreiundvierzig Jahren (!) produziert der im Konzertbetrieb längst erprobte Michael Korstick seine ersten beiden CDs beim Freiburger Entdeckerlabel Ars musici. Das professionelle Klavierstudium begann der 1955 in Köln geborene “Spätstarter” erst nach dem Abitur - zunächst an den Hochschulen von Köln und Hannover, später wechselte er an die New Yorker Juilliard School und errang gleichzeitig schon die ersten Wettbewerbs-Ehren.
Beethovens komplexem Spätwerk galt von Anfang an das besondere Augenmerk dieses ernsthaften und streitbaren Klavier-Intellektuellen, der trotz perfekter Technik alles Virtuos-Zirzenische und Glamouröse verabscheut und in jeder Musik nach dem tieferen Sinn, den Botschaften, sucht. Seine Debüt-CD mit den drei letzten Sonaten Beethovens löst diesen hohen und eigentlich “altmodischen” Anspruch überzeugend ein: Selten hat man diese hochsensiblen, lyrisch-introvertierten Abschiedsgesänge so penibel notengetreu, so streng ausgehört, so unspektakulär-intelligent und doch so klug rhetorisch durchgeformt erleben können wie in Korsticks radikal objektivistischen und gelegentlich schon fast abweisenden Deutungen.
Damit, wie übrigens auch mit der sensibel und zwingend logisch gestalteten Lisztschen h-Moll-Sonate (Ars musici AM 1248-2) rückt der strenge Traditionalist Korstick in der durch schrille Selbstdarsteller und “Wunderkinder” beherrschten Klavierszene von heute in die Rolle eines besonders seltenen, schützenswerten Exemplars.

Attila Csampai, 20.05.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Im Mondschatten: Während Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond erkundeten, verbrachte Michael Collins, der dritte Astronaut im Bunde, pro Umrundung je 46:38 Minuten allein im Funkschatten des Erdtrabanten. Exakt so lang dauert auch dieses Album des Jazzpianisten Michael Wollny, der Parallelen zieht zwischen jenen historischen Ereignissen aus dem Jahr 1969 und der Corona-Pandemie. Die Einsamkeit ist hier der Konnex. So nahm Wollny, als die Welt aus den Fugen geriet, in Pandemie-bedingter, […] mehr


Abo

Top