Responsive image
Ludwig van Beethoven

Violinsonate Nr. 9 („Kreutzer“), Violinsonate A-Dur

Itzhak Perlman, Martha Argerich

EMI 5 56815 2
(59 Min., 7/1998) 1 CD

Diese CD wäre ein „Fressen“ für eine Blindrezension! Ich habe das Blindekuh-Hören mit einigen Bekannten praktiziert, die – in Übereinstimmung mit mir – etwa zu folgendem Ergebnis kamen: Eine Live-Aufnahme mit allen Merkmalen spontanen Musizierens. Das Klavier dominiert; von ihm gehen Anregungen, atmende Phrasierung, aber auch Leidenschaftlichkeit bis in einem Atemlosigkeit verursachenden Druck aus. Der Geiger hat keinerlei technische Probleme, reagiert aber eher auf den Klavierpart als selbst zu agieren. In schnellen Sätzen wird mit heißer Nadel gestrickt. Ein Hochdruckspiel, bei dem die Geige alles daransetzt, dem Klavier auf den Fersen zu bleiben.
Martha Argerich und Itzhak Perlman bieten streckenweise faszinierendes Spiel, von dem sich die meisten Studioprodukte eine dicke Scheibe abschneiden können. Interpretatorisch ist das allerdings eher „einspurig“.

Wolfgang Wendel, 31.01.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es gehört zu den Eigentümlichkeiten von Johannes Brahms, dass er sich aus notorischem Selbstzweifel mit manchen Gattungen seiner Zeit so schwer getan hat. Andererseits war dadurch auch seine Kreativität herausgefordert, eigene Wege zu beschreiten. Am 18. Februar 1869, also vor fast genau 150 Jahren, wurde nach langen Umstellungen und Ergänzungen sein „Deutsches Requiem“ uraufgeführt. Erst auf den zweiten Blick offenbart das Werk, das dem 33-jährigen den Durchbruch verschaffte und bis […] mehr »


Top