What Is New

Olivier Peters

NCC Jazz/Musikwelt NCC 8503
(66 Min.) 1 CD

Olivier Peters ist ein typisches Beispiel für das, was die Amerikaner einen Musicians‘ musician nennen. Von seinen Kollegen hochgeschätzt, bleibt dennoch sein Erfolg beim breiteren Jazzpublikum weit hinter dieser Verehrung zurück.
Sein Debütalbum „The Open Door“ hat diesen Umstand nicht nachhaltig verändert, obschon sein Mentor, der legendäre Schlagzeuger Mel Lewis, noch selbst mitwirkte. Vielleicht wendet sich Olivier Peters ja auch vor allem an die „happy few“, jene Glücklichen, die seine vollendete Handwerkskunst nachzuvollziehen wissen, sei es beim Reharmonisieren von Standardvorlagen oder bei der Handhabung seiner unterschiedlichen Instrumente: Tenor- und Sopransaxofon, Trompete und Ventilposaune.
Auch auf seiner neuen CD gibt es einen CD-ROM-Bonustrack, der einem Zugang zum Notenmaterial der gespielten Stücke verschafft. Mit Kollegen aus der WDR-Big-Band spielt er mit seiner Combo ein ähnlich weitgefächertes Programm, wie es auch für diese Großformation typisch ist. Dabei ist er auf straighte Weise Mike und Randy Brecker in einer Person, und der Schlagzeuger Danny Gottlieb verleiht der blitzgescheiten Musik noch funkensprühende Energie.

Thomas Fitterling, 31.01.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Barockmusik für die Gegenwart aktualisieren? Ein kniffliges Unterfangen. Doch wenn sich einer bzw. eine mit heiklen Crossover-Begegnungen auskennt, dann die Klassik-Band „Spark“, die schon mit ihrem letzten Alt-trifft-auf-Neu-Album „On the Danceflor“ einiges gewagt und sicher auch den ein oder anderen Klassikfreund verschreckt hatte. Nun hat sich Spark also die Barockmusik für einen frischen Anstrich vorgenommen – und möchte mit dem Album „Be Baroque!“ Stimmungen verstärken […] mehr »


Top