Responsive image

Serenity

Jason Seizer

Acoustic Music/Zomba 319.1152.2
(57 Min., 2/1998) 1 CD

Gitarrenbetont gibt sich diese Viererformation, obwohl ein Saxofonist den Ton angibt: Jason Seizer gewann für seine lebhafte aktuelle Produktion den amerikanischen Stargitarristen Peter Bernstein, und sogleich spielten auch die anderen engagierter als auf Seizers Debütplatte. Dessen Klangideal, das die großen Balladeninterpreten Coltrane und Getz herbeizitiert, harmoniert bestens mit den entspannten Akkorden Bernsteins - wie überhaupt das Quartett nach einer gemeinsamen Tournee vorzüglich aufeinander abgestimmt war.

Mátyás Kiss, 31.01.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Es gibt zwei Arten von Variationswerken. Die einen machen ganz banal ihrem Namen alle Ehre und variieren etwas, in der Regel eine Melodie. Die anderen gehen darüber hinaus. In die erste Kategorie fallen unter anderem auch Werke prominenter Jubiläumskomponisten, die man getrost in der Schublade lassen kann. In die zweite Kategorie fällt eher wenig. Als Igor Levit sich 2015 den großen pianistischen Variationswerken widmete, durften zwei natürlich nicht fehlen. Klar, Beethovens […] mehr »


Top