Responsive image

Flip, Flop & Fly

Joe Turner

Pablo/ZYX OJCCD-1053-2
(44 Min., 4/1972) 1 CD

Count Basies Name muss diesen Text einleiten, wenn er schon nicht in der Titelei stehen kann; sein Orchester musizierte mit dem legendären Blues-Shouter Joe Turner bei der "Caravan-of-Blues"-Tour, die Norman Granz 1972 organisierte. Die Aufnahmen entstanden bei den Konzerten in Frankfurt und Paris. Die Musik schreit geradezu nach der Beschreibung mit dem Altjazzer-Ausdruck von der Post, die da abgeht und dabei kein Auge trocken lässt. Kochende Riffs, röhrende Saxofone, Growl-Effekte, Basies Pianotricks, Swing von nahezu physischer Gewalt der von Freddie Greens Gitarre und Sonny Paynes Schlagzeug beherrschten Rhythmusgruppe, dies alles zu Joe Turners ganz natürlich selbstironisch überzogener Blues-Macho-Attitüde.
Überhaupt hat man den Eindruck, dass diese wilden alten Kansas-City-Swing-Haudegen genau soviel Spaß daran haben, ihre Musik zu spielen, wie sie Spaß daran haben, sich selber beim Spielen ihrer Musik eben als Haudegen in Szene zu setzen - zudem waren sie damals noch bei besten Kräften. Keine Ermattung später Jahre trübt also das Vergnügen.

Thomas Fitterling, 05.04.2001



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nun gibt es sie also, die erste offizielle Barock-CD (oder sogar generell?!) zur Coronakrise. Zumindest für das Coverfoto posiert die Lautten Compagney Berlin im Mundschutz, den man bei den Proben freilich auch in enger Kreisaufstellung nicht trug, wie die übrigen Fotos belegen. Hier soll der Bezug zur Krise die schon früher geborene Idee eines Bach-Albums brachial aktualisieren, wobei Bachs Musik durch diese Verengung auf COVID-19 nicht unbedingt gewinnt, so fundamental ist seine […] mehr »


Top