Responsive image

Live At Manchester Craftmen's Guild

Count Basie Orchestra

Blue Jackel/ACT/Edel Contraire 9251-2
(47 Min.) 1 CD

Phantom-Orchester stehen immer wieder im Verdacht kommerzgieriger Leichenfledderei. Im Falle des Count Basie Orchestras entbehrt dieser Verdacht künstlerischer Begründung, schließlich hat der Count, anders als Duke Ellington, keiner Individualistenriege die Musik selber auf den Leib geschrieben, sondern immer wieder bei jungen Arrangeuren frisch klingende Charts bestellt. Swingen mußte das Material und hitzige Riffs enthalten. Der eigentliche Basie Sound ist nicht so sehr ein spezifischer Bläserklang, sondern dieser unnachahmlich relaxte Swing der Rhythmusgruppe mit ihrer akustischen Rhythmusgitarre.
Diesem Basie-Klang-Ideal entspricht das aktuelle Count Basie Orchestra unter der Leitung von Grover Mitchell in hervorragender Weise. Bei dem vorliegenden Mitschnitt aus der Manchester Craftsmen’s Guild blieb vom swingenden Wirbelwind wahrlich kein Auge trocken. Bandsänger Chris Murrell und das Gesangsquartett “The New York Voices” sorgten für besondere Höhepunkte; die berühmte Academy war begeistert und vergab dafür einen Grammy.

Thomas Fitterling, 28.02.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Gab es einen größeren Goethe-Verehrer unter den Komponisten als Ludwig van Beethoven? Den Poeten lernte Beethoven 1812 kennen, da hatte er sich von dessen Werken schon längst zu eigenen Kompositionen inspirieren lassen, vor allem zu einer ausgedehnten Bühnenmusik zum Trauerspiel „Egmont“. Eine geniale Mischung aus Poesie bzw. poetischer Andeutung und musikalischer Ausgestaltung, aus Worten und Klang. Diese Musik habe er „bloß aus Liebe zum Dichter geschrieben“, meinte Beethoven in […] mehr »


Top