home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Responsive image
Ludwig van Beethoven

Klavierkonzerte Nr. 3 und 4

Mitsuko Uchida, Concertgebouw-Orchester Amsterdam, Kurt Sanderling

Philips 446 082-2
(72 Min.) 1 CD

Schon wieder das dritte Beethoven-Konzert, denkt man beklommen, doch bereits die Orchesterexposition dieser Aufnahme fegt jegliche Unlust beiseite. Die liebevolle Präzision, mit der noch die kleinste Nebenstimme artikuliert wird, und der herrlich satte Klang bestechen sofort. Kurt Sanderling und das „Concertgebouw" zelebrieren eine Bedächtigkeit, die sich jeder dramatisierenden Verschleifung verweigert. Herrisch und versponnen zugleich beginnt Mitsuko Uchida: der Doppeloktav-Wucht folgt nicht nur ein atemberaubender Registerwechsel, sondern auch eine kleine, ihn pointiernde Stockung. Dieses Changieren zwischen kernigem Zupacken und den Momenten stillstehenden In-sich-Hineinlauschens machen Uchidas und Sanderlings Deutung zu einem Ausnahmeereignis.
Der Mitschnitt des G-Dur-Konzertes gerät eine Spur glatter, doch auch hier begegnet überaus gespannter Dialog zwischen Orchester und Solistin - fast beängstigend verzögert sie die gehauchte Antwort auf das barsche Orchesterunisono im „Andante con moto". So lernt man das Staunen über scheinbar Bekanntes wieder. Unbedingt empfehlenswert.

Matthias Kornemann, 31.03.1996



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top