Responsive image

Le Grand Freddy

Freddy Cole

Fantasy/ZYX FCD-9683-2
(47 Min., 2/1999) 1 CD

Auf einigen seiner früheren CDs interpretierte Freddy Cole Lieder aus der Feder Michel Legrands - das legte die Idee nahe, es mit einem ganzen Legrand-Album zu versuchen. Ein vorzüglicher Anlass für Cole, über die Melodien des Filmmusik-Komponisten hinaus auch an seine eigenen, unterschätzten Qualitäten als rauchiger Bariton zu erinnern. Cole beschränkt sich auf die unaufgeregte Textgestaltung, die Improvisation überlässt er seinem untadligen Begleitsextett. Doch gerade in der klugen Beschränkung zeigt sich oft der Meister - und vor dem sollte so mancher jüngere, weniger geschmacksbegabte Sangeskollege besser verstummen.

Mátyás Kiss, 31.05.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Gab es einen größeren Goethe-Verehrer unter den Komponisten als Ludwig van Beethoven? Den Poeten lernte Beethoven 1812 kennen, da hatte er sich von dessen Werken schon längst zu eigenen Kompositionen inspirieren lassen, vor allem zu einer ausgedehnten Bühnenmusik zum Trauerspiel „Egmont“. Eine geniale Mischung aus Poesie bzw. poetischer Andeutung und musikalischer Ausgestaltung, aus Worten und Klang. Diese Musik habe er „bloß aus Liebe zum Dichter geschrieben“, meinte Beethoven in […] mehr »


Top